Alte Ratssessel restauriert

Werbung

binary comment

Lintorf. Auf diesen Sesseln haben schon die letzten Ratsmitglieder des eigenständigen Lintorfs gesessen und über die Geschicke der Gemeinde entschieden. Jetzt hat die Stadt Ratingen die Sessel auf Anregung des Vereins Lintorfer Heimatfreunde restaurieren lassen. Die Tische, auf denen vielleicht die Lintorfer Bürgermeister mit der Faust draufschlugen, um sich Gehör zu verschaffen, werden gerade erneuert.

Die Sessel wurden inzwischen neu gepolstert. Die alten Polster waren zum Teil gerissen, waren nach rund 65 Jahren unansehnlich geworden. Denn die Sessel gehören zur Erstausstattung des 1956 gebauten Rathauses. Der Bürgermeister hatte übrigens einen besonderen Sessel. Der Bürgermeistersessel (Foto) hatte eine etwas höhere Rückenlehne als die der einfachen Ratsmitglieder.

Die 13 Tische, die ebenfalls zur Erstausstattung des Rathauses gehören, werden derzeit in der Tischlerei der Stadt Ratingen aufgearbeitet. Sie sollen Ende kommender Woche fertig sein und dann zurück ins Rathaus gebracht werden.

Andreas Preuß, stellvertretender Vorsitzender des Heimatvereins, freut sich, dass die alten Möbel nun wieder ordentlich aussehen. “Sie erinnern uns daran, dass in diesem Ratssaal Politik von Lintorfern für das kleine, beschauliche Lintorf gemacht wurde.”

Im Juni 2019 entschied der Bezirksausschuss Lintorf, keine neuen Möbel für den Ratssaal im alten Lintorfer Rathaus anzuschaffen, sondern die vorhandenen Sessel und Tische aufarbeiten zu lassen. Dezernent Jochen Kral wollte sie entsorgen, weil sie schwer und unhandlich sind.

Andreas Preuß warb damals in der Sitzung dafür, die alten Möbel zu erhalten. Sie seien ein Stück Lintorfer Geschichte, argumentierte er. Die Mitglieder des Bezirksausschusses ließen sich überzeugen und stimmten für den Erhalt.

Werbung