87-Jährige mit Enkeltrick betrogen

Werbung

Ratingen. Eine 87-jährige Ratingerin ist am Montag, 10. Oktober, um eine fünfstellige Bargeldsumme und hochwertigen Schmuck betrogen worden. Die Seniorin hatte zuvor einen Anruf von Betrügern bekommen, die sich als vermeintliche Polizeibeamte und Staatsanwälte ausgaben. Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen.

Gegen 17.30 Uhr bekam die Ratingerin einen Anruf auf ihrem Festnetztelefon. Eine Frau mit weinerlicher Stimme gab sich als ihre Enkeltochter aus und gab an, dass ihre Mutter einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht habe. Danach übernahmen weitere Personen die Gesprächsführung, die sich als Polizeibeamtin und Staatsanwalt ausgaben und enormen Druck auf die 87-Jährige ausübten. Anschließend forderten sie eine hohe Kautionssumme, um eine vermeintliche Inhaftierung der Tochter abwenden zu können.

Die Seniorin übergab gegen 18.30 Uhr einen Schuhkarton mit einer fünfstelligen Summe Bargeld und hochwertigem Schmuck an einen Mann, der an ihrer Wohnanschrift an der Berliner Straße in Ratingen-West erschien. Die 87-Jährige bemerkte den Betrug erst am darauffolgenden Tag und erstattete Anzeige bei der Polizei.

Der Abholer 1,60 bis 1,70 Meter groß, von südländischem Aussehen und hatte dunkle Haare. Er trug keine Brille und keinen Bart. Bekleidet war er mit einer dunklen Jacke und Hose.

Hinweise nimmt die Polizei in Ratingen jederzeit entgegen, Telefon 02102/9981-6210.

Foto: Polizei