Weltladen: Faire Orangen jetzt bestellen

Werbung

Lintorf. Im Weltladen Lintorf im alten evangelischen Pfarrhaus am Konrad-Adenauer-Platz 11 können noch kurzfristig Orangen aus Kalabrien bestellt werden. Diese können dann am Samstag, 12. Februar, abgeholt werden.

Bestellungen sind, so lange der Vorrat reicht, möglich im Weltladen an diesem Freitag von 10 bis 12 Uhr und Samstag, 5. Februar, von 10 bis 13 Uhr oder an weltladen-lintorf@freenet.de.

Mit der Orangen-Aktion „Süß statt bitter“ möchte der Weltladen auf unmenschliche Zustände und moderne Sklaverei bei der Obsternte in Süditalien aufmerksam machen. Die Orangenernte hat dort in der Winterzeit Hochkonjunktur. Dort wie anderswo in Südeuropa beherrschen große Konzerne das Geschäft. Viele kleinbäuerliche Betriebe müssen ihre Orangen für einen Preis verkaufen, der kaum die Kosten für das Pflücken abdeckt. Afrikanische Migranten und Flüchtlinge arbeiten für einen Hungerlohn auf den dortigen Orangenplantagen. Während der Ernte im nasskalten Winter hausen diese Menschen unter erbärmlichsten Bedingungen in Zelten, Containern und Hütten.

Die Orangen-Aktion möchte gegen diese moderne Sklaverei ein Zeichen setzen: Der Weltladen Lintorf unterstützt mit der Aktion die genossenschaftsähnliche Initiative SOS Rosarno. Dieser Verein vertreibt die ökologisch produzierten Orangen aus Rosarno in Kalabrien. Die Bauern erhalten faire Preise und die Wanderarbeiter den Mindestlohn und eine Sozialversicherung.

Ein Teil des Erlöses aus der Orangen-Aktion kommt der Arbeit von „Mediterranean Hope“ zugute, ein kirchliches Flüchtlingsprogramm in Süditalien. Mit den Spenden werden zum Beispiel Fahrräder der Wanderarbeiter mit Lampen ausgestattet. Denn die Arbeiter müssen mit dem Rad auf den unbeleuchteten Straßen zu den Plantagen fahren und werden dann bei Verkehrsunfällen häufig lebensgefährlich verletzt oder sogar getötet.