TuS 08: Auswärtsspiele der Handballer

Werbung

Lintorf. Am Samstag, 9. März, müssen die erste und die zweite Mannschaft der Lintorfer Handballer auswärts antreten. Die Erste beim Tabellenzwölften der Oberliga HSG Hiesfeld/Aldenrade, die Zweite beim Siebten der Verbandsliga Solinger TB. Beide Mannschaften wollen in die Erfolgsspur zurückkehren.

Die erste Mannschaft des TuS 08 Lintorf muss nach Dinslaken. Anwurf ist in der Halle des Gustav-Heinemann-Schulzentrums, Kirchstraße 55, um 19 Uhr.

Nach der etwas unglücklichen Niederlage (29:31) gegen den TV Geistenbeck war die Enttäuschung bei der Truppe von Trainer Andre Fink zwar spürbar. Trotzdem hatte die Mannschaft eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber den Spielen gegen Oppum und Wülfrath gezeigt. Wenn jetzt noch die leichtfertigen Abspielfehler minimiert werden, sollte die Mannschaft schnell wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Die Gelegenheit bietet sich beim Spiel gegen die abstiegsgefährdeten HSG Hiesfeld/Aldenrade. Allerdings dürfen die Lintorfer die Gastgeber nicht auf die leichte Schulter nehmen, da sie mit aller Macht gegen den Abstieg kämpfen.

Beim Team von Andre Fink hat sich die Trainingssituation zwar etwas stabilisiert, da sie zumindest zwei Einheiten in der Woche in der Halle an der Gothaer Straße absolvieren kann. Allerdings sind einige Spieler angeschlagen, so dass die Trainingsbeteiligung derzeit nicht optimal ist. Ob am Samstag der komplette Kader zur Verfügung steht, entscheidet sich aufgrund der Verletzungssituation tatsächlich erst kurz vor Anpfiff.

Ebenfalls am Samstagabend muss die zweite Mannschaft antreten. Es geht zum Tabellensiebten Solinger TB. Anwurf ist um 19 Uhr in der Halle der August-Dicke-Schule, Schützenstraße 44 in Solingen.

Ähnlich wie bei der Ersten brachte auch die Zweite der zwangsweise Umzug in die Halle an der Gothaer Straße aus der Erfolgsspur. Drei Niederlagen und ein glücklicher Sieg in Angermund sind das magere Ergebnis. Ob sich die Bilanz am Samstag wieder verbessert, dürfte zudem recht schwierig werden, zumal der Solinger TB immer ein unangenehmer Gegner ist. Während der Gastgeber sich noch Hoffnungen auf einen möglichen Aufstieg in die Oberliga macht, sind die Hoffnungen der Truppe von Alex Schult und Daniel Ziebold spätestens nach der Heimniederlage gegen Cronenberg gegen null gesunken.

Von daher kann die Mannschaft die restlichen Spiele der Saison befreit aufspielen. Personell ist noch nicht klar, ob alle Mann an Bord sind.

Foto: privat

Werbung