Rosemarie Marschner Gast bei „Frisch gepresst“

Werbung

Düsseldorf. Rosemarie Marschner stellt am Dienstag, 22. Juni, 18 Uhr, ihren Roman „Clara Schumann – Tochter der Musik“ in der Zentralbibliothek im KAP1, Konrad-Adenauer-Platz 1, vor. Die Stadtbüchereien Düsseldorf, das Literaturbüro NRW und der Freundeskreis Stadtbüchereien Düsseldorf e.V. laden gemeinsam zu dieser Lesung in der Reihe „Frisch gepresst. Neue Bücher von Rhein und Ruhr“ ein. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Die Moderation übernimmt Michael Serrer.

Am Tag vor ihrem 21. Geburtstag heiratet Clara, das Wunderkind am Klavier, den Mann, den sie liebt, seit er als Musikschüler ins Hause Wieck kam: Robert Schumann. Von Beginn an bewegt sich die Ehe, aus der acht Kinder hervorgehen, in einem ständigen Auf und Ab. Clara begnügt sich nicht mit der Mutterrolle, energisch treibt sie ihre musikalische Karriere voran. Ihre Popularität, die ihr berühmter Ehemann nicht gut verträgt, führt sie auf Konzertreisen quer durch Europa und bessert nicht zuletzt die Haushaltskasse auf. Clara Schumann ist bodenständig, ehrgeizig und vital. Ihren Mann überlebt sie um 40 Jahre. Als sie im Alter von 76 Jahren stirbt, spiegelt sich in ihrem Leben fast das gesamte 19. Jahrhundert.

Rosemarie Marschner lebt als freie Journalistin und Autorin mit ihrer Familie in Düsseldorf. Sie hat zahlreiche Romane veröffentlicht, darunter die Bestseller „Das Bücherzimmer“ und „Das Mädchen am Klavier“.