Ratingen Triathlon auf der Zielgeraden

Werbung

Ratingen. Einige tausend Menschen freuen sich seit vielen Wochen darauf, am kommenden Sonntag, 11. September, zum Ratinger Angerbad zu reisen. Dann findet zum 14. Mal der Stadtwerke Ratingen Triathlon statt. Rund 1500 Athletinnen und Athleten werden zusammen mit ihren Freunden, Verwandten und Betreuern die Dumeklemmer-Stadt in den Mittelpunkt der nationalen Triathlonwelt rücken.

„Wir sind jedes Mal wieder begeistert, wie viele Sportlerinnen und Sportler den Weg zu unserer Veranstaltung finden“, freut sich Veranstaltungsleiter Georg Mantyk gemeinsam mit den Partnern und vor allem auch dem großen Team über die konstante Beliebtheit des Ratinger Triathlons.

Die finale Arbeitsphase für die Veranstaltung beginnt am Freitag, wenn die Helfer – parallel zum Badbetrieb – mit den Aufbauarbeiten für Sonntag beginnt. Über den Samstag wird dann das Areal fertiggestellt, da am Sonntagmorgen ab 7:30 Uhr der Stadtwerke Ratingen Triathlon offiziell die Wettkampfpforten des Freibads öffnet.

Traditionell werden in den ersten Rennen Kinder und Jugendliche sowie die Familienstaffeln in das Becken des Angerbads springen. Es folgen die finalen Saison-Wettbewerbe von vier Ligen des nordrhein-westfälischen Triathlonverbandes, bevor die Mitteldistanz- und die Kurzdistanz-Teilnehmer an die Startlinie treten. Den Abschluss bilden die Unternehmensstaffeln, die um den Wanderpokal der Stadtwerke Ratingen schwimmen, radeln und laufen werden.

Die Siegerehrungen wird unter anderem Ratingens Bürgermeister Klaus Pesch vornehmen. Als Schirmherr des Stadtwerke Ratingen Triathlons lässt er es sich wie in den Vorjahren nicht nehmen, bei der sportlichen Großveranstaltung vorbeizuschauen.

Auch Marc Bunse, Geschäftsführer der Stadtwerke, wird die Veranstaltung besuchen, die seit 2019 das Versorgungsunternehmen finanziell unterstützt. „Für uns ist der Stadtwerke Ratingen Triathlon in diesem Jahr ein ganz besonderes Ereignis. Denn wir freuen uns, jetzt bereits zum zehnten Mal als Hauptsponsor dabei zu sein.“

Die Streckenführung des Stadtwerke Ratingen Triathlons entspricht der der Vorjahre. Für die Radstrecke sind der Hauser Ring, die Mühlheimer Straße und Zum Schwarzebruch bis gegen 16 Uhr gesperrt. Umleitungen sind weiträumig ausgeschildert.

Weitere Information unter www.stadtwerke-ratingen-triathlon.de.

Marc Bunse, Geschäftsführer der Stadtwerke Ratingen (links), und Georg Mantyk, Organisationsleiter des Stadtwerke Ratingen Triathlons (Foto: privat)