Haltegriffe für Radfahrer

Werbung

Ratingen. „Radfahren soll in Ratingen noch attraktiver werden“, so Christian Wiglow, Fraktionsvorsitzender der SPD. Neben einem kontinuierlichen Ausbau des Radwegenetzes und einer Verbesserung der bestehenden Radinfrastruktur können auch kleinere Maßnahmen zu einem sicheren und bequemeren Radeln beitragen.

„Vor allem an stark frequentierten Ampelübergängen können komfortable Haltegriffe, zum Beispiel als wetterfeste Metallringe, Radfahrern es ermöglichen, auf dem Rad sitzen zu bleiben, während sie bei Rot an Ampeln warten“, sagt Vielradfahrer und Sachkundiger Bürger Hans Günther Linauer aus Hösel. Zusätzlich zu den Haltegriffen kann die Montage von Vorrichtungen zum Abstellen der Füße und kurzem Abstoßen nach der Wartephase ein zügiges Passieren der Kreuzung erleichtern.

„Auch solche kleineren Maßnahmen wie in zahlreichen Städten bereits umgesetzt, können dazu beitragen., dass das Radfahren attraktiver wird“, weiß der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Willm Rolf Meyer zu berichten.

Mit ihrem Antrag möchte die SPD einen Impuls zur Attraktivierung des Radverkehrs in Ratingen geben. Deshalb wird die Verwaltung gebeten, geeignete Standorte für Haltegriffe an Ampelmasten gemeinsam mit dem ADFC und dem Fahrradbeauftragten zu prüfen und dem Ausschuss für Stadtentwicklung und Mobilität über das Ergebnis entsprechend zu berichten.

Werbung