Finissage und Musik zur Ausstellung von Ralf Brueck

Werbung

Ratingen. Das Museum Ratingen, Grabenstraße 21, lädt am Sonntag, 29. Januar, ab 11.30 Uhr zur Finissage der Sonderausstellung „Ralf Brueck. Werkschau“ ein. Zum Ende der Werkschau der großformatigen Arbeiten des Düsseldorfer Fotokünstlers Ralf Brueck, geboren 1966, stellt der Schlagzeuger Thomas Klein, geboren 1968, aus Düsseldorf und Mitglied der bekannten Elektronikband Kreidler unter dem Namen SØLYST ein eigens auf die Ausstellung zugeschnittenes Musikprogramm vor. Das Musikprogramm findet zwischen 12 und 14 Uhr statt. Der Eintritt ist frei.

SØLYST lässt sich von zeitgenössischer Kunst inspirieren – er macht Musik für Theater, Tanz und Medienkunst. Hier besteht die Verbindung zu den Videoarbeiten von Ralf Brueck, die im Projektionsraum laufen, ebenso wie zu den Themen seiner digital bearbeiteten Fotografien. Schlagzeug, Percussions und elektronische Tools sind die Instrumente von SØLYST.

Ralf Brueck studierte an der Kunstakademie Düsseldorf bei Bernd Becher und schloss sein Studium als Meisterschüler bei Thomas Ruff im Jahr 2003 ab, womit er als jüngster Vertreter der Düsseldorfer Fotoschule gilt. Ausgehend von seiner Auseinandersetzung mit architektonischen Konstrukten und urbanen Topografien im Frühwerk, kennzeichnen Bruecks aktuelle Werke, die auch gewaltige Naturphänomene in den Fokus nehmen, drastische Eingriffe in die ‚digitale DNA‘ der Fotoarbeiten, die bis zur Auflösung von Bildgrenzen führen und gezielt Irritation hervorrufen. Ralf Brueck wird bei der Finissage anwesend sein, so dass die Besucher mit dem Künstler ins Gespräch kommen können.

Die Finissage am letzten Tag der Ausstellung findet in Kooperation mit den Freunden und Förderern des Museums Ratingen statt. Sie werden im Rahmen der Veranstaltung ihr Jahresprogramm 2023 vorstellen.

SØLYST (Foto: Petra Bosch)