Dreister Trickbetrug in Ratingen

Werbung

Ratingen. Am Freitagnachmittag, 16. Februar, ist ein 42-jähriger Mann Opfer eines besonders dreisten Trickbetruges geworden. Der Mann hat den Verlust von mehreren Euro zu beklagen. Die Polizei hat Ermittlungen eingeleitet und bittet um Zeugenhinweise.

Gegen 14:20 Uhr hatte der Mann an einer Bankfiliale an der Düsseldorfer Straße eine größere Summe Bargeld abgehoben und das Geld in einer Laptoptasche verstaut. Anschließend begab er sich zu seinem Auto auf den Parkplatz in Richtung der Minoritenstraße. Als er mit seinem weißen Porsche Cayenne von dem Parkplatz herunterfuhr, machte auf Höhe der Hausnummer 13 eine Frau den Mann darauf aufmerksam, dass sein Hinterreifen Luft verliere.

Daraufhin stoppte der Mann und stieg aus seinem Auto aus, um nach dem Rechten zu sehen. Tatsächlich stellte er fest, dass eine unbekannte Person den Reifen mit einem spitzen Gegenstand beschädigt hatte und dieser Luft verlor. Als der Mann dann wieder ins Auto steigen wollte, bemerkte er, dass seine Laptoptasche verschwunden war. Auch die Frau war nicht mehr anzutreffen.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen kann die Polizei nicht ausschließen, dass die Frau, die den Mann auf den Reifenschaden hingewiesen hatte, die Tasche entwendet und zuvor auch den Reifen selbst beschädigt hatte, um ihre Tat vorzubereiten. Die Frau war recht klein, etwa 1,50 Meter groß, etwa 40 Jahre alt, hatte schwarze Haare, ein südländisches Erscheinungsbild und trug eine braune Jacke.

Die Polizei fragt, wer den Vorfall beobachtet hat oder vielleicht sogar die Frau kennt? Hinweise nimmt die Polizei in Ratingen jederzeit entgegen, Telefon 02102/9981-6210.

Werbung