Beirat für Menschen mit Behinderung auf gutem Wege

Werbung

Ratingen. Der Anfang wurde nun gemacht. Jörg Rodeike vom KSL Düsseldorf wird die Initiativgruppe zur Gründung des Beirates für Menschen mit Behinderung weiter begleiten. Er wird mit ihr die Rahmenbedingungen erarbeiten. Das nächste Treffen findet am Dienstag, 21. Juni, um 17:30 Uhr beim Türkischen Elternverein (TEV), Mettmanner Straße 5, statt. Die Räume sind barrierefrei.

Jörg Rodeike informierte jetzt bei einer Veranstaltung über die politische Partizipation von Menschen mit Behinderungen und die Gründung eines Beirates. Viele Fragen hatte der Referent vom Kompetenzzentrum Selbstbestimmten Lebens (KSL), Düsseldorf zu beantworten. Es bildete sich eine Initiativgruppe zur Beiratsgründung.

„Aus dem Wissen und den Erfahrungen mit der eigenen Behinderung sowie den erlebten Teilhabeeinschränkungen entsteht die Expertise von Menschen mit Behinderungen, die wir im zukünftigen Beirat brauchen“, so Sami Celik, vom Türkischen Elternverein, selbst mit Behinderung lebend.

Wer noch mitmachen möchte, ist herzlich eingeladen. Voraussetzung für die Teilnahme ist das Vorliegen einer Behinderung. Wer noch weitere Information braucht, kann sich bei Karin Keune in der EUTB VIBRA e.V. – Ergänzende unabhängige Teilhabeberatung, Telefon 02102/7068541 oder 0151/70002372, melden.

Foto: privat