Außerirdische nimmt an U18-Weltmeisterschaft teil

Werbung

Ratingen. Am Montag endeten die Weihnachtsferien. In der Martin-Luther-King-Gesamtschule aber bleibt ein Stuhl in dieser Woche noch leer: Die 16-jährige Oberstufenschülerin Felina Klare nimmt auf Vorschlag der Frauen-Bundesnachwuchstrainerin Franziska Busch mit der U18-Frauen-Nationalmannschaft an der U18-Weltmeisterschaft in Ritten, Südtirol, teil.

Nachdem Felina Klare bereits in der vergangenen Saison mehrfach im schwarz-rot-goldenen Trikot mit dem Bundesadler aufgelaufen ist und im Mai die U16-Nationalmannschaft im Europapokal in Budapest als Kapitänin führte, ist dies der vorläufige Höhepunkt ihrer Eishockey-Karriere.

Die größte Enttäuschung in der Vorbereitung erlebte Klare, als sie auf bereits gepackten Koffern sitzend, ihre Teilnahme an einem Vier-Nationen-Turnier in Schweden Mitte November wegen einer Coronainfektion absagen musste. Nachdem aber die Untersuchung in der Sportmedizin der Ruhruniversität Bochum keine Auffälligkeiten ergab, konnte sie zügig wieder in den Trainingsbetrieb einsteigen. Bei einem Vier-Nationen-Turnier im Dezember und zwei weiteren Lehrgängen in Füssen konnte sie die Bundestrainerin davon überzeugen, ihr einen Platz im Nationalteam für die Weltmeisterschaft zu geben. 18 Feldspielerinnen und zwei Torhüterinnen machten sich am Sonntag auf den Weg von Füssen nach Ritten, um sich dort mit Norwegen, Italien, Frankreich, Österreich und Ungarn zu messen.

Nach ihrer Rückkehr aus Ritten am 16. Januar kann Felina Klare dann wieder in den Vereinstrainings- und spielbetrieb einsteigen und wieder die Schule besuchen. Bei den Ratinger Ice Aliens spielt die 16-Jährige in der U17 und trainiert bei der U20 mit, sofern es ihre Zeit zulässt. Für den EC Bergkamen spielt sie nämlich zusätzlich auch noch in der DFEL (Frauen-Bundesliga) und der Zweiten Liga Nord.

Foto: privat