Zeichen gegen Rassismus

Werbung

Kreis Mettmann. Hassbotschaften, rechte Parolen, Hetze im Netz – Rassismus ist leider allgegenwärtig. Mit dem Musik-Festival „ME against racism“, das erstmalig stattfindet, wollen das Kreisintegrationszentrum und die Stadt Mettmann ein klares Zeichen gegen Rassismus und Rechtsextremismus setzten: Für die zweitägige Veranstaltungen konnten regional und überregional erfolgreiche Künstler wie Megaloh, KMPFSPRT, Smile and Burn, Die Jungs von Nebenan gewonnen werden. Der erste Festivalabend, 18. Oktober, steht im Zeichen der Rock-Musik. Am Samstag, 19. Oktober, kommen Hip-Hop-Fans auf ihre Kosten. Die Rockveranstaltung wird vom Mettmanner Verein Stage ME organisiert, der Hip-Hop-Abend vom Team um den jungen Mettmanner Veranstalter Georgio Daskalakis.

Am Samstag, 18 Oktober, um 18 Uhr wird zudem die Zeitzeugin und Holocaustüberlebende Esther Bejarano mit der Kölner Microphone Mafia auftreten.

Der DJ-Opa von Fortuna Düsseldorf, Markus Haefs, wird die Veranstaltung an beiden Tagen moderieren. Das Festival findet jeweils ab 17.30 Uhr in der Neandertalhalle, Gottfried-Wetzel-Straße 7 in Mettmann statt.

Weitere Information zum Festival und Kartenvorverkauf gibt es unter https://me-against-racism.com/ .

Werbung