Zwei Verletzte bei Auseinandersetzung in U-Bahn

Werbung

Ratingen. Am Samstagabend, 2. Oktober, kam es in der U72 zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Dabei wurden zwei Personen verletzt. Die Tatverdächtigen flüchteten von der Haltestelle Europaring, konnten jedoch durch die Polizei gestellt werden. Die Polizei ermittelt und bittet um Zeugenhinweise.

Gegen 20:10 Uhr kam es in der aus Richtung Düsseldorf kommenden U72 zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung zwischen den Fahrgästen. Als ein 28-jähriger Ratinger sich über die aggressive Stimmung eines Trios beschwert hatte, wurde er von einem der Drei unvermittelt mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Die 26-jährige Begleiterin des Ratingers versuchte zu vermitteln und wurde von einem der Männer ebenfalls geschlagen. Anschließend verließ das Trio an der Haltestelle Europaring die Bahn und entkam zunächst unerkannt.

Der 28-Jährige informierte die Polizei, welche die flüchtigen Tatverdächtigen, einen 20-jährigen Düsseldorfer und einen 17-jährigen Duisburger, während einer Nahbereichsfahndung stellen konnte. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen Körperverletzung ein und die Kriminalpolizei übernahm die weitere Bearbeitung.

Sowohl der 28-jährige Ratinger als auch seine 26-jährige Begleiterin konnten leichtverletzt ihren Weg fortsetzen. Eine erstmedizinische Versorgung war nicht notwendig.

Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Tatgeschehen in der U-Bahn tätigen können, sich jederzeit mit der Polizei Ratingen, Telefon 02102 / 9981 6210, in Verbindung zu setzen.

Foto: Polizei