Zwei neue BHKW für die Fernwärme

Werbung

Ratingen. Die Stadtwerke gehen den nächsten Schritt, um die Klimaschutzziele der Stadt zu erreichen. Nachdem sie den weiteren Ausbau des Fernwärmenetzes bekannt gegeben haben, ertüchtigen sie nun das Fernheizwerk in Ratingen-West.

Dort werden zurzeit zwei rund 17 Jahre alte Blockheizkraftmodule (BHKW) ausgetauscht. „Die neuen Module sind deutlich effizienter als ihre Vorgänger, sie verfügen über mehr Leistung und einen höheren Wirkungsgrad“, erläutert Frank Kluitmann, Leiter Erzeugung bei den Stadtwerken. Insgesamt wird im Fernheizkraftwerk über vier BHKWs Strom erzeugt. Mit der dabei entstehenden Wärme wird Heizwasser erhitzt, das über gut isolierte Rohre durch das Fernwärmenetz geleitet wird und in den angeschlossenen Liegenschaften für Heizwärme und die Warmwasserversorgung sorgt. „Das macht die Fernwärme so klimafreundlich“, so Kluitmann weiter.

Die beiden Blockheizkraftwerksmodule mit einem Gesamtgewicht von rund 34 Tonnen wurden am vergangenen an ihre neuen Standorte gehoben. Dort sollen sie ab Ende November in Betrieb gehen.

Foto: Stadtwerke

Werbung