Zwei Dutzend Marken bei Ratinger Automeile

Werbung

Ratingen. Sie sind die Stars – zum Bewundern und zum Anfassen: 150 Kraftfahrzeuge aller Kategorien, die am Sonntag, 12. Mai, die Innenstadt in den größten Freiluft-Autosalon der Region verwandeln. 13 Autohäuser präsentieren von 10 bis 18 Uhr ihre Neuheiten. Über zwei Dutzend Marken sind mit aktuellen Modellen vertreten.

Ob Cabriolet, Cityflitzer, Familienkutsche oder SUV – bei der 21. Ratinger Automeile ist Vielfalt Trumpf. In der Fußgängerzone sind es nur ein paar Schritte vom Tourneo Connect mit Rollstuhlumbau bis zu den Premium-Modellen von Mercedes, BMW und Co im Herzen der Ratinger City. Doch die Automeile lässt auch Motorradfahrerherzen höher schlagen, etwa dank der brandneuen CB650R, die die Neo-Sports-Café­-Modell-Familie von Honda seit diesem Frühjahr komplettiert. Das sportliche Quartett kann vollzählig auf dem Marktplatz bewundert werden.

Ein besonderer Genuss für automobile Nostalgiker sind die Young- und Oldtimer, die an der neunten Ratingen Classic teilnehmen. Über 50 Fahrzeuge absolvieren ab 10.30 Uhr erstmals an der Ecke Grütstraße und Turmstraße eine Durchfahrtstation auf der Automeile. Vom klassischen Käfer über mindestens 30 Jahre alte Porsche, Mustangs und Alfa Romeos bis zum luxuriösen Opel Super 6 Cabrio, Baujahr 1938, reicht das Spektrum der historischen Schmuckstücke. Für fachkundige Kommentierung an der Station ist gesorgt.

Fachkunde zum Thema E-Mobilität halten währenddessen die Ratinger Stadtwerke an ihrem Info-Pavillon bereit. Die Experten des Energieversorgers sind ebenso vertreten wie die Glasfaser-Spezialisten der Stadtwerke-Tochter KomMITT und Fachleute des Automobil Clubs Europa (ACE). Wer schließlich noch Fragen zur Autofinanzierung hat, kann sich auf der Automeile bei der Sparkasse HRV beraten lassen.

Werbung