Zimmermann spielt Beethovens Violinkonzert

Werbung

Essen. Gleich an drei Terminen präsentiert der Weltklassegeiger Peter Zimmermann Beethovens Violinkonzert zum Saisonfinale gemeinsam mit den Essener Philharmonikern: Am Donnerstag, 25. Juni, Freitag, 26. Juni, und Samstag, 27. Juni, jeweils um 20 Uhr erklingt das Werk in der Philharmonie Essen unter der Leitung von Generalmusikdirektor Tomáš Netopil. Auf dem Programm steht außerdem Beethovens Ouvertüre zum Ballett „Die Geschöpfe des Prometheus“.

Das Violinkonzert schrieb der Komponist für den Wiener Franz Clement, der um 1800 einer der führenden Geigenvirtuosen war. Mangels Probenzeit spielt Clement das Konzert bei der Uraufführung fast vom Blatt und triumphierte trotzdem. Aufgrund der exorbitanten Schwierigkeiten wagte sich zunächst kein Geiger mehr an dieses Werk, so dass es erst lange nach Beethovens Tod zum Klassiker der Konzertliteratur avancierte.

Der aus Duisburg stammende Frank Peter Zimmermann gilt international als einer der führenden Violinisten. Was ihn aber nicht daran hindert, in seiner Heimatregion musikalisch aktiv zu bleiben: So spielte er im Laufe seiner Karriere mehr als 30 Mal mit den Essener Philharmonikern. „Das erste Mal 1981“, weiß Zimmermann. „Ich finde, das Orchester spielt auf sehr hohem Niveau. Es war für mich immer ein besonderer Moment, mit den Essener Philharmonikern zu musizieren.“ Frank Zimmermann erhielt zahlreiche Musikpreise und Ehrungen, darunter das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland.

Das Konzert findet ohne Pause statt. Karten kosten 25 Euro und können telefonisch unter 0201 81-22200, unter tickets@theater-essen.de sowie an der Kasse des Aalto-Theaters (Dienstag bis Samstag von 13 bis 18 Uhr) bestellt werden. Die Veranstaltungskasse öffnet 90 Minuten vor Konzertbeginn. Ein Online-Kauf ist derzeit nicht möglich.

Frank Peter Zimmermann (Foto: Irene Zandel)

Werbung