Zigarettenkippen wiederverwerten

Werbung

Ratingen. „Das achtlose Wegwerfen von Zigarettenkippen belastet die Umwelt“, erklärt Manfred Evers, unabhängiger Bürgermeisterkandidat. Bei Regen gelangen aus den weggeworfenen Kippen viele Schadstoffe in die Umwelt. Daher begrüßt Evers den Antrag der Bürger Union am Grünen See geeignete Aschenbecher aufzustellen.

„Die Verantwortlichen der Stadt Ratingen sollten sich mit dem Verein TobaCycle in Köln in Verbindung setzen“, schlägt Evers vor. Der Verein habe sich zum Ziel gesetzt, Zigarettenkippen im großen Stil einzusammeln. Diese würden dann zu Granulat verarbeitet, wobei die Zigarettenfilter das eigentlich interessante sind. Sie bestehen aus Celluloseacetat, einem Bio-Kunststoff.

Das aus den Kippenresten entstandene Granulat wird als Streckungsmittel für andere Recycle-Kunststoffe genutzt, woraus unter anderen Taschen-Aschenbecher und Eimer hergestellt werden.

Die Aschenbecher und Eimer könnten, so Evers, selbstverständlich auch anderenorts eingesetzt werden, etwa vor Gaststätten oder am Markt. Dort wo sich viele Menschen treffen oder aufhalten. Das Einsammeln der Behälter wird vom Verein organisiert.

Mehr Information zu TobaCycle unter https://tobacycle.de

Foto: PublicDomainPictures auf Pixabay

Werbung