Zentrales Materiallager öffnet wieder

Werbung

Ratingen. Das Zentrale Materiallager (ZML) der Stadt an der Robert-Zapp-Straße in Tiefenbroich, das wegen Corona für die Anlieferung von Abfällen geschlossen werden musste, wird ab Montag, 4. Mai, wieder schrittweise geöffnet. In den nächsten Wochen gelten jedoch andere Öffnungszeiten.

Die Mitarbeiter des ZML haben sich gut vorbereitet. Aufgrund der Corona-Pandemie wurden besondere Vorkehrungen getroffen, um ab Montag Anlieferer wie Personal zu schützen. So dürfen gleichzeitig höchstens fünf Personen auf das Wertstoffhofgelände gelassen werden. Aus diesem Grund kann es zu unvermeidbaren Wartezeiten kommen. Wer zum Ende der Öffnungszeiten noch in einer Warteschlange stehen sollte, kann leider an diesem Tag nicht mehr seinen Abfall abgeben.

Während der Anmeldung am Eingang des ZML darf man nicht aussteigen. Kinder müssen im Auto bleiben. Jeder muss seine zu entsorgenden Gegenstände selbst ausladen, die städtischen Mitarbeiter fassen nicht mehr mit an. Wie überall gilt auch auf dem Hofgelände: Die erforderlichen Hygienevorschriften und die Mindestabstände von 1,5 Metern zu anderen Personen sind einzuhalten. Empfohlen wird das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.  

Die Kommunalen Dienste rechnen in den ersten Wochen mit einem starken Andrang am Zentralmateriallager. Viele Menschen verbringen wegen des Coronavirus deutlich mehr Zeit in ihrem Zuhause als sonst und nutzen dies, um zum Beispiel Keller und Speicher zu entrümpeln. Daher ist das ZML in der ersten Woche nach Wiedereröffnung, 4. bis 8. Mai, täglich durchgehend von 7 bis 18 geöffnet.

Ab Montag, 11. Mai, gelten folgende Öffnungszeiten: montags, mittwochs und donnerstags von 7 bis 15.30 Uhr, dienstags von 7 bis 16 Uhr und freitags von 7 bis 13 Uhr.

Ab dem 6. Juni wird das ZML auch wieder samstags öffnen. Unabhängig davon findet die samstägliche Schadstoffsammlung bis auf Weiteres weiterhin auf dem Parkplatz des Sportplatzes Keramag, Götschenbeck 1a, statt.

Werbung