Würde der stillen Helfer – Angehörige von Menschen mit Demenz

Werbung

Lintorf. Am Donnerstag, 12. Mai, ist weltweit Tag der Pflege. Im Haus Bethesda geben dann Pflegeexperten ihr Wissen weiter. Die Senioreneinrichtung ist mit fünf Wohngemeinschaften ein Zuhause für insgesamt 52 Menschen, die von Demenz betroffen sind und liegt auf dem Gelände des Fliedner Krankenhauses. In dessen Festsaal findet der Themenabend „Angehörige von Menschen mit Demenz – die stillen Helfer“ statt, am Donnerstag, 12. Mai, um 17 Uhr. Der Eintritt kostet zehn Euro.

Immer mehr Angehörige pflegen Menschen mit Demenz, oft still und wenig beachtet. Das Haus Bethesda in Lintorf geht an seinem kommenden Themenabend auf Menschen in dieser Situation ein, richtet sich jedoch auch an alle weiteren am Thema Interessierten.

Diplom-Pädagoge Dr. Udo Baer spricht über die Würde der pflegenden Angehörigen: „Was Familien, Freunde und Bekannte leisten, ist oft immens, daher brauchen sie Freiheiten und Möglichkeiten, aus denen sie Kraft schöpfen können.“

Der zweite Referent des Abends, Diplom-Sozialwissenschaftler Stephan Kostrzewa, widmet sich dem Phänomen „Abschied ohne Trennung“. Angehörige stecken in einem mehrjährigen Trauerprozess, denn die vertraute Person ist zunehmend nicht wiederzuerkennen. „Das erschwert den Trauerprozess, daher brauchen Angehörige ebenso wie die Betroffenen mit Demenz ein verständnisvolles Umfeld“, so der Referent.

Im Anschluss an die beiden Vorträge haben Besucher die Gelegenheit Fragen zu stellen. Um Anmeldung bei Susanne Schmalenberg wird gebeten, Telefon 02102/303-717 oder E-Post susanne.schmalenberg@fliedner.de.

Foto: privat

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.