Wolfgang Schiffer stellt seinen Lyrikband vor

Werbung

Düsseldorf. Autor Wolfgang Schiffer stellt am Dienstag, 15. November, 18 Uhr seinen Lyrikband „Dass die Erde einen Buckel werfe“ in der Zentralbibliothek im KAP1, Konrad-Adenauer-Platz 1, in der Reihe „Frisch gepresst Neue Bücher von Rhein und Ruhr“ vor. Der Eintritt ist frei und eine Anmeldung nicht erforderlich.

Ein Mann erinnert sich an seine Kindheit, an seine Eltern, an ihre einst gemeinsame Sprache, die ihm genommen wurde. Er denkt an die sozialen Verhältnisse, die ihn ebenso prägten wie die Landschaft, die das niederrheinische Dorf, in dem er aufwuchs, umgab. Und aus der Erinnerung, freudig wie schmerzvoll, erwächst seine Klage über den Zustand der Welt, über die Zerstörung der Erde und des Miteinanders, sucht ein melancholisch-verzweifeltes Aufbegehren nach Wörtern, die eine Umkehr der Menschen von ihrem Tun und Unterlassen erzwingen wollen, doch ahnen, dass es diese nicht geben wird.

Wolfgang Schiffer studierte Philosophie, Literatur- und Theaterwissenschaften in Köln und war Leiter der Programmgruppe Hörspiel und Feature im WDR. Neben eigenen Hörspiel-, Theater-, Prosa- und Lyrikpublikationen gab er vor allem Anthologien zeitgenössischer isländischer Literatur heraus. Schiffer erhielt mehrere Preise und Auszeichnungen, vor allem in Island, wie zum Beispiel 1994 den isländischen Kulturpreis für seine Verdienste um die Vermittlung isländischer Literatur und Kultur.