Wohnen: Frühlingsdekoration

Werbung

Lintorf. Am Aschermittwoch durfte noch einmal geschlemmt werden bevor es nun in die Fastenzeit geht. Und als hätte der Himmel ein Einsehen mit all denen, die auf Liebgewonnenes oder gar Ungesundes verzichten wollen, schickt er die ersten frühlingshaften Sonnenstrahlen. Für all die grauen Tage, die aber noch kommen werden, kann man sich jetzt ja schon mal ein wenig Frühling ins Haus holen. Leuchtende Primeln machen gute Laune und in Kombination mit farbigen Töpfen gleich noch einmal mehr. Unsere Primel sitzt in einer mit Folie ausgekleideten gelben Müslischale, die auf einem großen, roten Teller steht. Begleitet wird sie von zwei Hyazinthen, deren Zwiebeln in Frischhaltefolie eingewickelt wurden, um sie dann damit Strängen von Filzwolle zu umwickeln. Zugegeben, es ist etwas mühsam die Zwiebeln feucht zu halten (Am besten löst man den Wollstrang ein wenig, um eine kleine Lücke zwischen Folie und Zwiebel ziehen zu können. Dann vorsichtig etwas Wasser in die Folie gießen und alles wieder andrücken.), aber der farbenfrohe Anblick entschädigt den ganzen Tag dafür. Tulpen sind ab Karneval eigentlich auch nicht mehr wegzudenken. Leider lassen sie in warmen Räumen aber oft sehr schnell die Köpfe hängen. Das kann man vermeiden, indem man 2-5 von ihnen (abhängig vom Durchmesser des Glases) kürzt und in eine hohe Glasvase oder ein großes Glaswindlicht stellt. Ein wenig farblich passendes Granulat oder kleine Steinchen geben den Blüten zusätzlichen Halt. Auch hier muss natürlich regelmäßig frisches Wasser nachgegossen werden. Zusammen mit einem kleinen selbst gemachten Windlicht erhält man so eine schöne Deko für Tisch oder Kommode.

Anleitung für Vasen und Windlicht. www.bastelesel.de

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.