Wintermode: Die neuen Trends

Werbung

Lintorf. Germanys next Topmodel wurde gestern Abend nicht gekürt, dennoch freute sich Brigitte Schulz über ein volles Haus zu ihrer Wintermodenschau. Mit ihren vier Models Birgit, Hanne, Laura und Kerstin zeigte sie die neuesten Trends für den kommenden Winter. Neben dem klassischen Angebot an Robellhosen hat sie nun auch deren Jeansversion im Angebot. Schwarz, dunkelblau und natürlich alle klassischen Herbsttöne werden in diesem Winter dazu kombiniert. Animal prints sind in allen Farbvarianten, mal als kurzer Pulli, mal als lange Tunika dabei. Die Kleider meist aus Strickware in gerader Form, ganz schlicht oder mit einem Print auf dem Vorderteil.

Wer viel und häufig friert, kommt in diesem Jahr voll auf seine Kosten. Lange, kuschelige Oversizejacken, warme Wollmäntel und dicke mit Kunstpelz besetzte Capes geben hier den Ton an. Zu den Outfits bietet Schulz passenden Schmuck, wärmende Schals und ausgefallene Mützen an.

In der Pause, die im Hintergrund zum Sortieren der Kleidungsstücke genutzt wurde, verzauberte Carl Herten die Besucher mit live gesungenen Songs zur Gitarre. Der junge Düsseldorfer, einigen auch schon als Ensemblemitglied der Ratinger Westhäkchen bekannt, gab Stücke von Bob Dylan und Faber mit viel Gefühl zum Besten. Bei kleinen Häppchen wurden dann die ersten Kleidungsstücke schon einmal näher in Augenschein genommen. „Ich komme immer zur Modenschau, um mir anzusehen, wie die neuen Trendteile kombiniert werden können. Dann fällt die Entscheidung, ob etwas, das mir gefällt, zum vorhandenen Inhalt des eigenen Kleiderschranks passt viel leichter.“, hörte man mehrfach vor den Umkleidekabinen, die in kürzester Zeit belegt waren. Ein gelungener Event, der erneut gezeigt hat, wie modeinteressiert die Lintorfer Frauen sind.

Werbung