Winter in Südschweden erleben

Werbung

Malmö/Südschweden (epr). Schweden im Sommer? Ja, sicher – aber im Winter? Erst recht! Wem das sanfte Dänemark zu „hyggelig“ und Finnland zu weit und rau ist, dem bietet sich Südschweden mit seinen Provinzen Skåne, Blekinge und Småland als entspannende Alternative für den Wintertrip „zwischen den Jahren“ und in der Vorweihnachtszeit an. Ob alleine, zu zweit, mit der Familie oder Freunden: Mit dem eigenen Auto und der Fähre ab Travemünde ist Malmö bis zu dreimal täglich bequem und sicher erreicht und der ideale Ausgangspunkt, die winterliche Seite Schwedens zu entdecken.

Nach nur neun Stunden Überfahrt erreichen die gemütlichen Fähren Finnpartner, Finntrader und Europalink der Reederei Finnlines das „Tor Schwedens“ in der Öresundregion: die Stadt Malmö in Skåne. Die flache schonische Landschaft ist vielen Deutschen aus den Wallander-Krimis bestens bekannt. Im Advent und insbesondere um den 12. Dezember herum, wenn das Lichterfest Lucia gefeiert wird, duftet es in den Altstadt-Gassen verführerisch nach Safran: Schuld sind die Lussekatter, ein klassisches schwedisches Weihnachtsgebäck, zu denen gerne Glögg, der schwedische Glühwein, gereicht wird. Das macht Appetit auf mehr.

Vielleicht aufs Kaltbaden? Das ist in Skåne, der südlichsten Provinz Schwedens mit Malmö als Zentrum, besonders populär. Das hügelige, wald- und seenreiche, südöstlich gelegene Småland bietet sich dagegen vor allem zum Ice Skating an, einer Kombination aus Langlauf und Schlittschuhfahren. Nach einer Runde auf dem Eis gibt es nichts Schöneres, als es sich in seinem Zuhause auf Zeit so richtig gemütlich zu machen: Die roten Sommerhäuser sind so „mysig“ – heimelig – eingerichtet, dass der Jultomte – Weihnachtswichtel – gerne vorbeischaut.

Auch in Blekinge, umrahmt von Skåne und Småland einerseits und der Ostsee andererseits, hat man die Wahl zwischen typisch schwedischen Wintersportaktivitäten oder „Gemysigkeit“ bei Kaffee und Gebäck oder einem Museumsbesuch.

Wofür auch immer man sich entscheidet, eine Winterreise nach Schweden mit einer Finnlines-Fähre ist sicher vom ersten Moment an: Im eigenen Auto kann alles mitgenommen werden – von den Skiern bis zum Buggy – und man muss weder beim Check-in noch an Bord mit Gedränge rechnen. Auf der Fähre erwarten die Reisenden gemütliche, bis zu 20 Quadratmeter große Kabinen, skandinavisches Essen sowie Zeit fürs Lesen und Entspannen beim „Blick-aufs-Meer-Richten“.

Südschweden im Winter ist abseits touristischer Hauptreiseziele mit Abstand eine sichere Reisedestination. Eine Überfahrt für bis zu fünf Personen inklusive Kabine und Auto ist ab 49 Euro erhältlich. Mehr unter www.finnlines.de.

Südschweden im Winter punktet mit viel Platz, Weite und idyllisch gelegenen Ferienunterkünften. (Foto: epr/Wildlife_nordic/Finnlines)

Werbung