Wilde Verfolgungsjagd auf der Autobahn

Werbung

Erkrath/Düsseldorf. Am späten Donnerstagabend, 1. Oktober, haben bislang unbekannte Täter einen auf einem Privatgrundstück in Erkrath-Hochdahl abgestellten Audi A6 entwendet und damit einen größeren Polizeieinsatz ausgelöst. Noch in der Nacht wurde das entwendete Fahrzeug nach einer Verfolgungsjagd auf der Autobahn sichergestellt.

Gegen 22:55 Uhr bemerkte ein Anwohner in Erkrath-Hochdahl, wie zwei ihm unbekannte Männer mit dem Audi seines Bruders davonfuhren. Er rief die Polizei. Die leitete umgehend eine intensive Fahndung nach dem flüchtigen Duo mit dem Audi ein. Da die Fluchtrichtung unklar war, wurden auch die umliegenden Polizeibehörden alarmiert.

Nur wenig später entdeckten Polizisten der Autobahnpolizei den Wagen auf der Fleher Brücke (A46). Als die beiden Autodiebe die Polizisten bemerkten, gaben sie Vollgas. Gleichzeitig wurden aus einem neben dem Audi herfahrenden BMW selbst gebaute Krähenfüße auf die Fahrbahn geworfen.

Die Autodiebe stoppten den Audi auf der mittleren Fahrspur kurz hinter der Fleher Brücke. Sie stiegen in den BMW ein, der mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Neuss davonfuhr.

Die Polizisten brachen die Verfolgung ab und sicherten den mittig auf der Autobahn stehenden Audi. So kam es durch das schnelle Eingreifen der Polizisten zu keiner gefährlichen Situation.

Der Audi wurde sichergestellt. Der Verbleib der flüchtigen Autodiebe sowie der Komplizen in dem BMW ist nicht geklärt und Gegenstand der Ermittlungen, die andauern.

Foto: Polizei

Werbung