Wiersch übernimmt Kommunikation im OSLM

Werbung

Hösel. Hayat Wiersch startet am 1. November als neue Fachkraft für Kommunikation und Marketing im Oberschlesischen Landesmuseum (OSLM). Die 43-Jährige bringt künftig ihre Expertise auf dem Gebiet des Museumsmanagements und der vernetzten Museumsarbeit ein.

Wiersch war seit 2014 als Stellvertretende Geschäftsführerin beim Deutschen Museumsbund in Berlin tätig. Sie führte dort die interne und externe Kommunikation des Verbands und hat viele Zukunftsthemen von Museen in bundesweiten Projekten, Kampagnen und Tagungen begleitet. Weitere Stationen zuvor waren die Stiftung Museum Kunstpalast in Düsseldorf, die Kunstsammlungen und Museen Augsburg sowie die Stiftung Schloss und Park Benrath in Düsseldorf. Seit 2019 war sie beim Landesbüro für Bildende Kunst NRW in der Öffentlichkeitsarbeit und Beratung sowie als Projektleiterin für internationale Netzwerke tätig.

Die promovierte Kunsthistorikerin und Netzwerkerin übernimmt nun ein Aufgabengebiet, das das Zukunftskonzept des Museums maßgeblich mit prägen wird. Das Oberschlesische Landesmuseum befindet sich inmitten eines dynamischen Prozesses der Umgestaltung. In den kommenden Jahren stehen die Neugestaltung der Dauerausstellung und die Entwicklung einer modernen Kommunikationsstrategie bevor. Hierbei geht es darum, das OSLM weiter zu profilieren und die Vernetzung des Museums für die Vermittlung der vielfältigen Themen an die verschiedenen Zielgruppen stärker zu nutzen und auszubauen.

Hayat Wiersch: „Das Spannende am Oberschlesischen Landesmuseum ist, dass hier brandaktuelle Themen auf dem Tisch liegen: Erinnerungskultur, Migration und Vielfalt. Unser Ziel muss es sein, diese Inhalte nun einem breiteren Publikum näher zu bringen.“

Direktorin Andrea Perlt freut sich auf die Zusammenarbeit: „Dr. Hayat Wiersch bringt nicht nur fundierte Erfahrungen in der Museums-PR und in strategischen Prozessen mit, sondern arbeitet auch seit Jahren am Puls der Zeit und kennt die Herausforderungen von Museen. Als neue Mitarbeiterin für Kommunikation und Marketing wird sie den Zukunftskurs des OSLM maßgeblich mitgestalten, das Museum auf seinem Weg hin zu einem Wissens- und Bildungsort für alle Generationen begleiten und an einer klugen und modernen Museumskommunikation mitwirken.“

Die Neubesetzung der Stelle war durch Ausscheiden der Stelleninhaberin notwendig geworden und wurde gleichzeitig zu einer Neujustierung des Aufgabengebiets genutzt.

Foto: privat