Wie kommen Schauspieler zu ihren Kostümen?

Werbung

Essen. Anne Koltermann stellt am Montag, 13. Februar, sich und ihre Arbeit als Kostümbildnerin und Ausstattungsleiterin am Schauspiel Essen vor. Der Eintritt ist frei und um eine Anmeldung gebeten.

Kleider machen Leute. Was im Alltag oder im Beruf gilt, trifft umso mehr für Darsteller auf einer Bühne zu. Denn wenn sich an einem Theaterabend der Vorhang öffnet und Schauspieler in Aktion treten, dann ist es zunächst der optische Eindruck von einer Figur und ihrer Kleidung, der den Zuschauern ins Auge fällt. Dieser entscheidet oft über Sympathie oder Antipathie, noch bevor das erste Wort gesprochen ist. Mit Theaterkostümen lassen sich ganze Geschichten erzählen, weshalb sie auch so wichtig für eine Inszenierung sind. Wie Kostüme entstehen – von der Idee über die Figurine bis hin zur Umsetzung in der Schneiderei –, davon erzählt Kostümbildnerin und Ausstattungsleiterin Anne Koltermann in der nächsten Ausgabe der Reihe „Theaterberufe hautnah“ am Montag, 13. Februar, ab 18 Uhr im Essener Grillo-Theater. Koltermann hat in der laufenden Spielzeit für die Stücke „Top Dogs“, „Konrad oder Das Kind aus der Konservenbüchse“ und „Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“ die Kostüme entworfen und zeichnet zudem als Abteilungsleiterin für die Realisierung der Bühnen- und Kostümbilder am Schauspiel Essen verantwortlich.

Die gelernte Möbeltischlerin absolvierte nach ihrer Ausbildung zunächst mehrere Theater-Hospitanzen und kreierte erste Bühnen- und Kostümbilder zu szenischen Lesungen. Von 2011 bis 2015 war Anne Koltermann fest als Ausstattungsassistentin am Schauspiel Essen engagiert und entwarf in dieser Zeit u. a. die Kostüme für „Kaspar Häuser Meer“ (2012, Regie: Thomas Ladwig), gemeinsam mit Andreas Jander die Bühne und Kostüme für „Into the little Hill“ (2014, Regie: Kay Link, Dirigent: Manuel Nawri) und das Bühnen- und Kostümbild für die Produktion „Ich rufe meine Brüder” (2015, Regie: Katarzyna Maria Noga). Seit der Spielzeit 2015/2016 ist sie leitende Ausstatterin am Schauspiel Essen.

Der Eintritt bei „Theaterberufe hautnah“ ist frei. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung bis zum 6. Februar unter theaterpaedagogik@schauspiel-essen.de gebeten.

Anne Koltermann (Foto: Albi Fouché)

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.