Wie geht Ordnungsdienst mit Obdachlosen um?

Werbung

Ratingen. Gabi Evers, Vorsitzende der Volkssolidarität Ratingen, fragt Bürgermeister Klaus Pesch, wie der Kommunale Ordnungsdienst mit Obdachlosen umgeht, die nicht in Notunterkünften unterkommen.

“Nach der Sinnhaftigkeit der Ausgangssperre soll nicht gefragt werden”, schreibt Evers an den Bürgermeister. Sie möchte stattdessen wisse, was in Ratingen Obdachlosen droht, die nicht in Notunterkünften schlafen wollen oder können.

“Wir bitten Sie daher um die Beantwortung der Frage, wie der Kommunale Ordnungsdienst in einem solchen Fall verfahren würde”, fragt Evers.

Werbung