Wettbewerb: Kunst am neuen Rathaus

Werbung

Ratingen. Die Stadt sucht für das neue Rathaus noch ein Kunstwerk. Dafür schreibt sie einen Kunstwettbewerb aus. Der Siegerentwurf wird durch die Kunstkommission der Stadt ermittelt und dem Rat vorge­schlagen. Der Wettbewerb soll in zwei Phasen durchgeführt werden. Der Einsendeschluss für die erste Runde der Ausschreibung ist der 15. April.

Als Standort für das Kunstwerk steht der Eingangsbereich und der Treppenaufgang zum Ratssaal zur Verfügung. Alternativ stehen auch innerhalb des restaurierten Ratssaals die seitlichen der drei Wandkompartimente, die die Stirnseite des Saals bilden, als Standort zur Verfügung. Die Kunst am Bau soll die Bedeutung und Funktion des Rathauses als Sitz des Rats der Stadt und der Verwaltung unterstreichen und die Identifikation der Bürger mit ihrem Rathaus stärken. Gleichzeitig wird der Ratstrakt durch das zu schaffende Kunstwerk seiner Bedeutung gemäß hervorgehoben.

Der Wettbewerb wird als zweistufiges Verfahren durchgeführt. Aus den Einsendungen der freien, nicht anonymen Ausschreibung werden von der Kunstkommission der Stadt, die sich unter Leitung des Kulturdezernenten Harald Filip aus externen Fachjuroren, verwaltungsinternen Fachleuten und Vertretern der Ratsfraktionen zusammensetzt, zehn Teilnehmer ausgewählt und zu einem qualifizierten Wettbewerb eingeladen. Diese zehn Künstler werden die Möglichkeit erhalten, einen qualifizierten Entwurf für einen der beiden Standorte im neuen Rathaus zu entwickeln. Aus diesen Einsendungen wird die Jury einen Beitrag dem Rat zur Realisierung vorschlagen. Die Ausschreibungsunterlagen sind auf der städtischen Internetseite zu finden.

Grafik: PASD-Architekten

Werbung