Wertepreis: Volksbank zeichnet Ehrenamtler aus

Werbung

Duisburg/Lintorf. Menschen im Ehrenamt zeichnen sich durch hohes persönliches Engagement aus. Die Volksbank Rhein-Ruhr ehrt zum dritten Mal mit dem Wertepreis Menschen, die sich sozial besonders wertvoll und nachhaltig engagieren. So wird ihr Einsatz sichtbar und anerkannt. Vorschläge für mögliche Preisträger können bis zum 14. September auf der Internetseite der Volksbank Rhein-Ruhr eingereicht werden.

Soziales Engagement wird erneut von der Volksbank Rhein-Ruhr gewürdigt – egal, ob im Sportverein, einer Einrichtung, beim Nachbarn nebenan oder für die Heimatstadt. Diese Beispiele können beliebig ergänzt werden. Die Unternehmenswerte der Genossenschaftsbank sind Fairness, Vertrauen, Menschlichkeit und Toleranz. Das Handeln der Volksbank Rhein-Ruhr fußt auf diesen Werten. Daher zeichnet das Kreditinstitut Menschen aus, die nach diesen Prinzipien leben und sie erlebbar machen. Denn ehrenamtliches Engagement zeichnet sich durch werteorientiertes Arbeiten aus.

Bereits zum dritten Mal in Folge wird der jährliche Wertepreis ausgelobt. Hier erhalten ehrenamtlich tätige Menschen aus dem Geschäftsgebiet der Volksbank Rhein-Ruhr in Duisburg, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen und Ratingen-Lintorf die Auszeichnung. Wer möchte, kann selbst eine Bewerbung einreichen oder einen Favoriten vorschlagen. „Das umfassende Engagement in unserem Geschäftsgebiet hat uns zutiefst beeindruckt und soll im Sinne der Vorbildfunktion ausgezeichnet werden. In unserer Arbeit mit dem Online-Spendenportal, dem Förderprogramm Rhein-Ruhr, begegnen uns täglich Menschen die sich ehrenamtlich für andere Menschen einsetzen. Ohne ehrenamtlich tätige Menschen wäre beispielsweise die Vereinsarbeit schlichtweg nicht möglich. Um das herausragende Engagement zu würdigen, haben wir im Jahr 2016 erfolgreich den Wertepreis ins Leben gerufen“, so Thomas Diederichs, Sprecher des Vorstandes der Volksbank Rhein-Ruhr.

Am 17. September beginnt die Abstimmung auf der Facebook-Seite der Bank. Hier wird dann über die Finalisten des Wertepreises bis zum 12. Oktober um 10 Uhr abgestimmt. Die Mitgliederräte bilden die Jury für ihre jeweilige Region (Duisburg-Nord, Duisburg-Süd/West, Mülheim an der Ruhr mit Lintorf sowie Oberhausen). Diese Jury entscheidet über insgesamt bis zu zwölf Preisträger aus den vier Regionen. Die Kandidaten mit den meisten Stimmen in der eigenen Region erhalten in jedem Fall eine Auszeichnung. Aus den fünf Kandidaten pro Region, also insgesamt 20 Teilnehmern mit den meisten Stimmen, ermittelt eine Jury die drei Sieger des Wertepreises 2018.

Die zwölf Preisträger erhalten einen MyDays-Wertgutschein über 100 Euro, um Energie für neue Aufgaben und Herausforderungen der ehrenamtlichen Tätigkeit zurückzugewinnen. Im Juni 2019 folgt die Ehrung der Finalisten während der jährlichen Vertreterversammlung der Bank.

Werbung