Werner Schellscheidt: Krippenbauer aus Leidenschaft

Werbung

Lintorf. Seit vielen Jahren kümmert sich Werner Schellscheidt (zweiter von links) um die Krippe in der Johanneskirche. Gemeinsam mit der Tell-Kompanie Lintorf 1902 baut er sie jedes Jahr im Dezember auf und im Januar wieder ab. Schon lange träumte er davon, die Krippe in Modulbauweise völlig neu zu gestalten. Doch Beruf und ehrenamtliche Tätigkeiten ließen ihm keine Zeit. Jetzt, als Ruheständler, hat er sich die Zeit genommen und in den letzten Monaten geplant, gezeichnet und gebaut. Das fertige Werk ist seit ein paar Tagen in der Johanneskirche zu bestaunen.

no images were found

Im April dieses Jahres hat Schellscheidt begonnen, den „Neubau“ zu planen. Vorher hatte er mit Pfarrer Benedikt Zervosen gesprochen. Denn der Raum, in dem die Krippe gelagert wird, wurde auch noch als Lagerraum für andere Dinge genutzt. Die mussten raus aus dem Lager, damit genügend Platz für die Krippe einschließlich Unterkonstruktion ist.

„Bisher mussten wir immer die schweren Bühnenelemente in die Kirche schleppen“, erklärt Werner Schellscheidt dem Lintorfer. Die Elemente lagern in einer Holzhütte im Pfarrgarten.

Jetzt ist die Unterkonstruktion aus massiven Kanthölzern. Sie kann vollständig zerlegt werden und nimmt nicht viel Platz weg. Vor allem sind die Einzelteile sehr leicht. Sie sind beschriftet, so dass ersichtlich ist, wo sie später stehen müssen.

Ein großes Problem war immer auch die Landschaft. Sie musste jedes Jahr neu gemacht werden. „Das war mühsam und jedesmal haben wir uns gefragt, was wo gestanden hat“, so Schellscheidt.

Auch das ist nun viel einfacher. Die Landschaft ist in Modulen auf kleinen quadratischen Platten vormontiert. Sie müssen nur auf die Unterkonstruktion gelegt werden und fertig ist die Krippe.

Werner Schellscheidt allerdings ist noch nicht fertig. Eine Aufgabe will er noch erledigen. Er will noch eine detaillierte Auf- und Abbauanleitung verfassen.

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.