Wer fliegt denn da über Lintorf?

Werbung

Lintorf/Düsseldorf. Wer fliegt denn da? Seit fast vier Jahren können die Lintorfer im Internet verfolgen, welche Flugzeuge über ihren Köpfen hinweg fliegen. Der Düsseldorfer Flughafen stellt auf seiner Internetseite sämtliche Flugbewegungen mit nur wenigen Minuten Verzögerung auf einer Karte dar. Möglich macht dies eine Software zur Darstellung der Flugspuren mit dem Namen Track Visualisation, kurz „TraVis“. Angezeigt werden unter anderem der Schallpegel, die Geschwindigkeit und der Flugzeugtyp der in Düsseldorf startenden und landenden Maschinen. Ab sofort ergänzen sogenannte Web-Reports die bisherigen Darstellungen. Die akustischen Mess- und Kenngrößen des Flugbetriebs werden hier mit den relevanten Verkehrsdaten verknüpft.

„Mit diesem ausgebauten Service erweitern wir unser Informationsangebot mit dem Ziel, größtmögliche Transparenz bezüglich unseres Flugbetriebs zu schaffen“, sagt Thomas Schnalke, Sprecher der Geschäftsführung des Flughafens. 

Bei einem Klick auf die Web-Reports bekommen die Lintorfer nun Einblick in die monatlichen Messergebnisse und Verkehrsdaten jeder einzelnen der insgesamt 13 festen Fluglärm-Messstellen des Flughafens. Mittels Diagrammen und Tabellen werden die Pegelhäufigkeit, der Dauerschallpegel, die Routenbelegung, die Anzahl der Flugbewegungen, die Betriebsrichtungs- und Bahnverteilung sowie der Typenmix angezeigt. Das Besondere: Die Daten sind zwölf Monate rückwirkend nachzuvollziehen. Die Entwicklung lässt sich durch eine chronologische Darstellung der einzelnen Monate einfach nachvollziehen.

Werbung