Wenig Schäden durch Gewitter

Werbung

Ratingen. Die Gewitterfront, die am Mittwochabend mit Regen und hohen Windgeschwindigkeiten Ratinger passierte, richtete nur geringen Schaden an.

Die Feuerwehr wurde zu zehn Einsätzen gerufen, bei denen es sich allesamt um umgestürzte Bäume auf Straßen oder Gehwegen handelte.   Die Einsatzschwerpunkte lagen in Stadtmitte, Homberg und Breitscheid.

Da in der ersten Phase die Zahl der Einsätze nicht abzusehen war, wurde vorsorglich der Stab in der Hauptfeuer- und Rettungswache auf dem Voisweg besetzt, um eine schnelle Koordination der zu erwartetenden  Einsätze zu gewährleisten.

Gegen 22 Uhr konnten alle Einsatzkräfte wieder in ihre Standorte einrücken.

Werbung