Weltbild: Prominente Autoren lesen

Werbung

Ratingen. Wenn die Leser nicht zu den Büchern in die Buchhandlung können, kommen die Autoren ins Wohnzimmer. Am Montag, 20. April, 16 Uhr liest Sabine Bode aus ihrem neuen humorvollen Band „Älterwerden ist voll sexy, man stöhnt mehr“ auf dem Facebook-Kanal von Weltbild.

Das Besondere ist der Ort dieser Digitalveranstaltung: Die Bochumer Autorin und Satirikerin Sabine Bode liest in Kooperation mit der zurzeit geschlossenen Weltbild-Filiale in Ratingen. Damit wollen Autor und Verlag ein Zeichen für den Buchhandel setzen. Moderiert wird die Lesung kontaktlos  – die sozialen Medien machen es möglich – von der bekannten Kulturjournalistin Karla Paul, die für kurzweilige Unterhaltung und interessante Einblicke in Bücher und Autorengeheimnisse sorgt.

So lange Veranstaltungen vor Ort nicht möglich sind, will Weltbild auf diesem neuen Weg eine Bühne für Autoren, aber auch für den Buchhandel bieten. So ist auch Filialleiter Kluck digital aus der Filiale Ratingen mit dabei und hält im Gespräch mit Karla Paul Buchtipps für Lesefreunde bereit.

Dass Sabine Bode älter wird, merkt sie daran, dass sie an der Käsetheke „junge Frau“ genannt wird oder die Friseurin fragt: „Na, wollen wir’s mal ein bisschen frecher machen?“ Aber das macht nichts, denn Älterwerden ist gut. Man hat keine Hemmungen mehr und strotzt vor Selbstbewusstsein. Unverblümt nimmt die Komikerin Familie und Freunde, die Werbung und den eigenen Körper aufs Korn und zaubert dem Mittelalterweib von heute ein herzliches Lachen ins Gesicht. Es gibt so viel, was frau ab 50 einfach nicht (mehr) braucht und muss! Vor allem darf sie sie selbst sein und pfeift auf Selbstoptimierung.

Sabine Bode, ehemalige Autorin von Harald Schmidt, Anke Engelke und Hape Kerkeling, kommt immer ohne Komma auf den Punkt. Ihre 2016 erschienene Elternsatire »Kinder sind ein Geschenk (aber ein Wellnessgutschein hätt’s auch getan)« hat sie erfolgreich als abendfüllendes Bühnensolo inszeniert und tourt jetzt mit ihrem aktuellen Programm rund ums Älterwerden. Die Bochumerin zählt sich zur gesellschaftlichen Randgruppe »verheiratet, zwei Kinder, kein Webergrill«. Online findet man sie unter www.fraubode.de.

Werbung