Weihnachtsmarkt trotzt dem Wetter

Werbung

Lintorf. Am Sonntag Vormittag zeigt der Weihnachtsmarkt sich von seiner winterlichen Seite: Schneeflocke rieseln vom Himmel. Später verwandelt sich der schnee leider in Nieselregen. Doch kaum hört der Regen auf, kommen die Lintorfer zum Weihnachtsmarkt, kaufen Plätzchen, schauen nach weihnachtlicher Dekoration oder holen sich am Stand des Heimatvereins eine neue Quecke. Auch der eine oder andere Becher Glühwein findet seinen Abnehmer. Am frühen Abend lauschen die Besucher des Weihnachtsmarktes den Bläsern des Posaunenchores, die vom Turm von St. Anna Weihnachtslieder spielen. Die Kinder lassen sich in der Zwischenzeit vom Nikolaus beschenken.

Der frühe Sonntag Nachmittag war nicht so gut besucht. Das Wetter schreckte doch viele davon ab, nach draußen zu gehen. Doch kaum wurde es trocken, trauten sich die Lintorfer vor die Haustür. Viele fanden den Weg auf den Weihnachtsmarkt. Am frühen Abend jedenfalls, als die Turmbläser ihre Weihnachtslieder spielten, war der Marktplatz gut gefüllt.

Auch der Samstag, an dem das Wetter trocken war, war der Weihnachtsmarkt gut besucht.

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.