Wasserfontäne für Geburtstagskind

Werbung

Düsseldorf. Statt Kuchen gab es eine Wasserfontäne – wie es sich eben für rund 350 Tonnen schwere Geburtstagskinder am Düsseldorfer Flughafen gehört. Mit diesem Luftfahrtritual feierte der Flughafen an diesem Samstag den 20. Jahrestag er Verbindung Düsseldorf – Dubai der Fluggesellschaft Emirates. Mittlerweile reisten über 6,3 Millionen Passagiere auf rund 24.000 Flügen zwischen der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt und dem Emirates-Drehkreuz in den Vereinigten Arabischen Emiraten hin und her.

„Ich freue mich darauf, die gemeinsame Erfolgsstory auch in Zukunft weiterzuschreiben – trotz der gerade herausfordernden Zeiten“, sagt Ulrich Topp vom Düsseldorfer Flughafen. Der Leiter Aviation Marketing war ab 2005 maßgeblich daran beteiligt, den A380 von Emirates erstmalig in die Landeshauptstadt zu holen.

Rolf Ansel, Emirates Airport Services Manager, ist seit dem Erstflugtag Stationsleiter der Fluggesellschaft am Flughafen Düsseldorf: „Zwei Jahrzehnte vergingen sprichwörtlich wie im Fluge. Emirates hat in den vergangenen 20 Jahren das Flugangebot und die Kapazitäten für Reisende ab und nach Düsseldorf kontinuierlich ausgebaut.“ Von den zu Beginn täglichen A310-Flügen mit 181 Sitzplätzen bis hin zu zwei täglichen A380-Verbindungen mit insgesamt über 1000 Sitzplätzen vor der Pandemie. Und seit 2001 durchgängig in einer Konfiguration mit First-, Business- und Economy Class.

Foto: Flughafen

Werbung