Was wird aus der Wanderbrücke?

Werbung

Lintorf. Das Foto zeigt einen Abschnitt des Neanderland Steigs durch Lintorf. Es ist die Brücke über den Breitscheider Bach am Ende von An den Banden noch ein ganzes Stück hinter dem Gelände des Lintorfer Tennisclubs. Sie ist seit über zwei Jahren gesperrt. Damals war eine Reiterin mit ihrem Pferd in der Brücke eingebrochen. Seitdem fault die Brücke vor sich hin.

„Da geht ein Aufschrei durch Ratingen wegen des Wanderwegs im Angertal“, meldet sich ein Leser bei der Redaktion des Lintorfers, der seinen Namen nicht nennen möchte. „Dass seit mindestens drei Jahren der Wanderweg in Lintorf so aussieht, scheint egal zu sein. Ist ja nur in Lintorf!“ Vielleicht warte man darauf, so unser Leser, dass Schlingpflanzen wüchsen, damit sich die Wanderer in „Tarzan-Manier“ über den Bach schwingen könnten.

Nun nimmt sich die Bürger-Union Ratingen (BU) der Brücke an. Sie beantragt, dass die Stadtverwaltung im Bezirksausschuss über den Stand der Sanierung berichtet. Die Brücke gehört der Deutschen Bahn, wie die im Angertal (CDU: Wanderweg im Angertal erhalten).

Wegen der gesperrten Brücke ist der Neanderland Steig seit jetzt über zweieinhalb Jahren an dieser Stelle nicht mehr nutzbar. Die BU empfiehlt, dass die Stadt die Brücke kauft und dann selbst erneuert.

Foto: privat

Werbung