Wanderland Bergisches Land

Werbung

Bergisches Land. Das Bergische Wanderland, unmittelbar östlich und südlich von den nordrhein-westfälischen Ballungszentren an Rhein und Ruhr gelegen, bietet alles, was das Wandererherz höher schlagen lässt: zwei zertifizierte Fernwanderwege von jeweils über 250 Kilometern Länge und 24 Themenwege, die als Tagestouren durch die abwechslungsreiche Mittelgebirgslandschaft führen. Kurz gesagt, ein ideales Reiseziel für den kommenden Herbst oder das nächste Frühjahr.

Der „Bergische Weg“ führt auf 262 Kilometern von der Stadt Essen im Ruhrgebiet durch das Bergische auf den Drachenfels bei Königswinter am Rhein. Auf 14 Etappen können Wanderer die Landschaft erkunden und zwischendurch bedeutende Orte der Kulturgeschichte, wie Schloss Burg oder den Altenberger Dom besuchen. 

Der „Bergische Panoramasteig“ bietet als Rundweg auf 244 Kilometern Länge zahlreiche eindrucksvolle Aussichten auf das Bergische Wanderland. Er beginnt und endet in Engelskirchen und führt in 12 Etappen durch die abwechslungsreiche Landschaft. Beide Wege sind durch den Deutschen Wanderverband mit dem Zertifikat „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet worden.

Wem die Fernwanderwege nicht ausreichen, der kann dank Verbindungswegen auch gleich noch den Neanderlandsteig, den Rothaarsteig, den Rheinsteig oder den Natursteig Sieg in Angriff nehmen.

Die „Bergischen Streifzüge“
Neben den beiden Fernwanderwegen bieten die 24 „Streifzüge“ Tages- und Halbtagestouren mit hohem Erlebniswert. Naturkundliche, technische, historische oder literarische Themen stehen hier im Mittelpunkt, informativ und lebendig aufbereitet auf Informationstafeln und Erlebnisstationen.

Ein besonderes Erlebnis ist der neue Höhlenweg in Engelskirchen, der sich mit dem erst im vergangenen Jahr entdeckten „Windloch“, der größten Höhle Nordrhein-Westfalens, beschäftigt. Der Höhlenweg und fünf weitere Streifzüge sind speziell auch für Kinder gestaltet. Hier erklärt die aus dem Fernsehen bekannte und beliebte Maus den Kleinen auf den Infotafeln die Themen. 

Die „Gastgeber Bergisches Wanderland“
Natürlich kommen im Bergischen auch Genießer voll auf ihre Kosten, denn was gibt es schöneres, als sich nach einer langen Wanderung bei einem kühlen Bier, einem leckeren Essen oder einem Saunagang zu entspannen.

Die „Gastgeber Bergisches Wanderland“ haben sich perfekt auf die Bedürfnisse der Wanderer eingestellt. Sie bieten den Gästen wunderbare Pauschalangebote an, die neben Lunchpaketen auch den Fahrdienst zu den Wanderwegen und natürlich „Wandern ohne Gepäck“ beinhalten. 

Die Tourismusorganisation „Das Bergische“ hilft Gästen gerne bei der Planung und Buchung von Pauschalangeboten oder der individuellen Reisegestaltung.

www.bergisches-wanderland.de
www.dasbergische.de

Ein gotischer Dom umgeben von Wiesen und Wäldern – so etwas gibt es nur im Bergischen Land (Foto: Klaus Stange, www.avttention.de)

Werbung