Wallstraße wegen Kranaufstellung gesperrt

Werbung

Ratingen. Die untere Wallstraße muss an den beiden nächsten Sonntagen, 21. und 28. Februar, gesperrt werden. Es wird ein 60 Meter hohe Kran für die Baumaßnahme Wallhöfe aufgestellt. Im März werden dann zwei weitere Kräne in anderen Teilen der Baustelle aufgestellt.

Die Sperrung gilt an den beiden kommenden Sonntagen von 6 bis 18 Uhr, und zwar auch für Fußgänger. Die Einmündung der Straße Am Alten Steinhaus kann nicht passiert werden, da der Kran genau gegenüber aufgestellt wird. Daher werden Anlieger dieser Sackgasse auch in persönlichen Anschreiben gebeten, ihre Fahrzeuge vor der Sperrung wegzufahren, wenn sie sie am Sonntag nutzen wollen.

Für den Durchgangsverkehr gibt es teils großräumige Umleitungen. Wegen der Stadtwerke-Baustelle auf der Grabenstraße mit Einbahnstraßenregelung kann der Verkehr nicht dorthin abgeleitet werden. Die Grabenstraße kann zurzeit nur in Gegenrichtung befahren werden. Daher wird die Düsseldorfer Straße bereits ab der Einmündung Hans-Böckler-Straße zur Sackgasse und entsprechend beschildert.

Damit die Häuser auf der Wallstraße östlich des Krans erreicht werden können, wird die Einbahnstraßenregelung ab Einmündung Brunostraße bis zur Sperrung aufgehoben.

An den beiden ersten Märzsonntagen wird der zweite Kran aufgestellt. Dafür wird dann die Düsseldorfer Straße zwischen Einmündung Düsseldorfer Platz und Wall- und Grabenstraße gesperrt werden müssen. Der dritte Kran schließlich wird seinen Standort am Düsseldorfer Platz finden.

Foto: Pixabay

Werbung