Waldkletterpark: Saisonstart am Donnerstag

Werbung

Velbert-Langenberg. Am Donnerstag, 3. Juni, startet der Wldkletterpark auf dem Hordtberg in Velbert-Langenberg in die 13. Saison. Die Besucher benötigen einen negativen Coronatest. Das gilt selbst, wenn die Inzidenz im Kreis Mettmann unter 35 fallen sollte. Zu diesem Zeitpunkt dürfen Innenräume der Gastronomie bereits ohne Test wieder besucht werden. Ein Kletterpark mit fünf Hektar Wald leider noch nicht. Der Kletterpark gilt als Freizeitpark und nicht als Sportstätte. Die Besucher haben die Möglichkeit, sich am Kletterpark testen zu lassen.

Die Todesschleuder im Kletterpark wurde umgebaut, sodass nun jeder Abenteuer-Gast diese adrenalinlastige Attraktion zu jedem Zeitpunkt des Kletterabenteuers springen kann. Die Todesschleuder ist ab sofort im Eintrittspreis enthalten, wurde zu einem kleinen Parcours ausgebaut und kann ohne Aufsicht genutzt werden. Nach der langen Strickleiter, heißt es Zähne zusammen beißen und fallen lassen. Die Gäste fliegen quer durch den Wald und landen in einem großen Netz. Nach einem Kletterelement wartet die nächste zu überwindende Herausforderung, der „Base Jump“, um auf den Waldboden zurückzukehren.

Der neue, interaktive Parkplan ist online und wird auch im Wald zu finden sein. So können die Besucher jeder Zeit sehen, welchen Parcours sie noch nicht geklettert sind oder sich bereits vor dem Besuch ein Bild über den Park machen.

Auch das Bistro startet mit seinem Biergarten ab Donnerstag in die neue Saison.

Der Waldkletterpark ist freitags bis sonntags und an Feiertagen ab 10 Uhr geöffnet (In den Sommerferien erste Einweisung bereits ab 9:30 Uhr).

Das Kletterbistro „Das Baumhaus“ richtet sich nach den Öffnungszeiten des Waldkletterparks. In den Schulferien ist der Kletterpark täglich außer montags geöffnet, in den Sommerferien auch montags.

Eine Vorbuchung ist notwendig: www.wald-abenteuer.de/jetzt-buchen

Foto: Waldkletterpark wald-abenteuer.de

Werbung