Vortrag: Identitätssuche in der Science-Fiction

Werbung

Duisburg. Artur Seidel untersucht auf der Grundlage philosophischer Ansätze von Sokrates bis Nietzsche in seinem Vortrag am Dienstag, 3. Mai, von 18 bis 19:30 Uhr in der Volkshochschule im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte Filme wie Mad Max und Serien wie Star Trek auf Identitätssuchende, ihre Fragen und Antworten.

Nicht nur Technik, Physik und Gesellschaft spielen in der Science-Fiction eine große Rolle. Es gibt kaum einen Roman oder Film des Genres, der sich nicht mit der Suche nach der eigenen Identität auseinandersetzt. Nicht nur Menschen, auch Androiden und Hologrammen stellen sich die drei großen
Fragen: Wer bin ich? Woher komme ich? Wo gehe ich hin?

Der Eintritt zum Vortrag kostet fünf Euro. Eine vorherige Anmeldung bei der VHS ist erforderlich. Weitere Information unter www.vhsduisburg.de.