Vortrag: Antisemitismus und Revolution

Werbung

Düsseldorf. Am Dienstag, 20. April, 19 Uhr spricht Karl-Konrad Tschäpe in seinem Online-Vortrag „Antisemitismus und Revolution“ über russische Juden im Exil in der Weimarer Republik und deren Debatten über den Bolschewismus. Der Vortrag wird über die Zoom-Plattform übertragen.

In seinem 1923 erschienen Buch „Die Russische Revolution und die Judenheit. Bolschewismus und Judentum“ setzt sich Daniil Pasmanik mit dem in Europa grassierenden Antisemitismus auseinander. Eine wichtige Ursache sieht er ausgerechnet im Erstarken des Bolschewismus in der Sowjetunion und hinterfragt deshalb die Beteiligung von Juden an der sozialistischen Bewegung. Gemeinsam mit dem „Vaterländischen Verband russischer Juden im Auslande“ strengt er Überlegungen an, die damals Aufsehen erregen, Kritik hervorrufen und aus heutiger Sicht erstaunliche Positionen offenbarten, die damals zu Diskussion Anlass gaben.

Zoom-Plattform
Meeting-ID: 959 2307 0273
Kenncode: jgdus

Werbung