Vorträge: 30 Jahre Essen – Tel Aviv

Werbung

Essen. Am 14. Mai 1948 verlas David Ben Gurion die Proklamation zur Unabhängigkeit des Staates Israel. Vor 30 Jahren schloss Oberbürgermeisterin Annette Jäger mit dem Bürgermeister von Tel Aviv Shlomo Lahat (1927-2014) die Städtepartnerschaft. Anlässlich dieses Jubiläums wird es eine Reihe von digitalen Vorträgen geben, die die Alte Synagoge Essen in Kooperation mit der Volkshochschule Essen anbieten wird.

Den Auftakt macht der Vortrag von Shlomit Gross am Donnerstag, 6. Mai, um 19 Uhr. Darin referiert er über die Stadt Tel Aviv im Kontext der anderen Großstädte Israels. Anmeldung für den Vortrag auf www.edudip.com/de/webinar/tel-aviv-die-beste-stadt-israels/1032248%20.

Am Donnerstag, 20. Mai, um 19 Uhr fragt Richard Chaim Schneider in seinem digitalen Vortrag, was heute israelische und jüdische Identität(en) eint oder auch trennt. Schneider war lange Jahre Leiter des ARD-Studios Tel Aviv, ist in München aufgewachsen und steht beiden Identitäten nahe. Er wohnt heute in Tel Aviv. Anmeldung für diesen Vortrag auf www.edudip.com/de/webinar/israelische-und-judische-identitaten/1281778.

Mehr zu den Städtepartnerschaften auf www.essen.de/partnerstädte.

Foto: Peter Prengel/Stadt Essen

Werbung