Vorderer Orient in der Essener Philharmonie

Werbung

Essen. Mit der Konzertreihe „From East to West“ erweckt die Philharmonie Essen in dieser Spielzeit den Vorderen Orient zum Leben. Am Donnerstag, 16. Januar, um 20 Uhr steht eine spannende Begegnung zweier Orchester auf dem Programm: Das East-West Pacem Orchestra sowie Mitglieder der Essener Philharmoniker laden im Alfried-Krupp-Saal der Philharmonie Essen gemeinsam zu „Erinnerungen aus dem alten Damaskus“ ein. Im Mittelpunkt des multimedialen Konzerts steht das legendäre „Damaskuszimmer“. Karten für acht Euro telefonisch unter 0201/8122-200 und auf www.philharmonie-essen.de.

„Erinnerungen aus dem alten Damaskus“
Das multimediale Konzert ist dem „Damaskuszimmer“, einem Symbol der syrischen Hochkultur, musikalisch auf der Spur. Es zeigt, wie sich aus der Begegnung zwischen Ost und West Spannendes und Neues entwickeln kann. Das East-West Pacem Orchestra, 2016 gegründet als East to West Ensemble Hagen, vereint östliche und westliche Musiker mit Instrumenten wie Ney, Oud, Saz, Kanun und einem Streichensemble. Ein Klangerlebnis der besonderen Art ergibt sich an diesem Abend zudem durch das Mitwirken von Mitgliedern der Essener Philharmoniker, die mit einer Streichergruppe die Farben der europäischen Musiktradition mit einbringen.

Es bleibt aber nicht nur bei akustischen Eindrücken – Konzertbesucherinnen und –besucher dürfen sich zudem auf eine Videoprojektion des Damaskuszimmers vom Künstler John McGeoch sowie Bauch- und Sufi-Tanzeinlagen freuen. Im Anschluss an das Konzert sind alle Besucherinnen und Besucher zu einem Getränk im Foyer eingeladen.

Über das „Damaskuszimmer“
Im Fokus steht das legendäre „Damaskuszimmer“: Der Hagener Kunstsammler Karl Ernst Osthaus erwarb 1899 einen reich verzierten und bemalten Empfangsraum aus der historischen Altstadt von Damaskus, der Hauptstadt Syriens. Da es für die Räumlichkeiten im Privatmuseum von Osthaus allerdings viel zu klein war, verblieb das Zimmer lange unausgepackt. Erst 1930 kam es nach Dresden und wurde dort Teil der im Aufbau befindlichen Orientabteilung des Völkerkundemuseums. 1997 rückte es in den Blick, als erste Schritte zur Restaurierung und Wiederaufstellung des Zimmers unternommen wurden.

East-West Pacem Orchestra (Foto: TUP)

Werbung