Volleyball: D2 mit starkem Saisonabschluss

Werbung

Lintorf. Am Samstag hatten die Lintorfer Volleyballdamen im letzten Saisonspiel den Tabellendritten VV Humann Essen III zu Gast. Nach zuletzt sehr durchwachsenen Leistungen waren die Spielerinnen des TuS 08 Lintorf auf den sechsten Platz abgerutscht. Für das letzte Punktspiel hatten sie sich daher viel vorgenommen. 

Die D2 startete druckvoll und zwang den Gegner oft zu Fehlern oder punktete selbst eindrucksvoll. Am Ende überrollten die Damen das Team aus Essen im ersten Satz mit 25:7. Wenig überraschend spielte Humann im zweiten Satz deutlich konstanter und konnte bis zum 16:16 mithalten, ehe Lintorf davon zog mit 25:20 gewann.

Der Außenangriff mit der überragenden Luisa Leibelt und Spielführerin Sina Oberwinster überzeugte durch viele direkte Punkte. Im Mittelangriff hatten Josy Hasenkox und Corinna Keup an diesem Tag zudem überdurchschnittlich viele gute Blockaktionen. Verena Metzner im Zuspiel, Sarah Warchola auf Diagonal und Janny Werner als Libera brachten mit ihrer Erfahrung, Ruhe und vielen klugen Bällen zudem eine enorme Stabilität ins LIntorfer Spiel.

Der dritte Satz verlief nochmals ausgeglichen bis 22:22, ehe die D2 die entscheidenden Punkte zum 25:22 und einem so nicht erwarteten, deutlichen und hochverdienten 3:0 machen konnte.

Durch den Sieg verbesserten sich die Lintorferinnen in der Abschlusstabelle auf den fünften Rang. Insgesamt wäre sicherlich noch mehr möglich gewesen, wenn die Rückrundenspiele gegen die direkten Konkurrenten aus Horst und Ronsdorf nicht verloren worden wären. Die Damen kamen in dieser Saison aber nie in Abstiegsgefahr und haben mit fünf Siegen aus zwölf Spielen alles in allem eine ordentliche Bilanz vorzuweisen. Das Team wird weiter hart trainieren, um auch im nächsten Jahr sicher die Klasse zu halten und vielleicht sogar den ein oder anderen Platz weiter vorne zu landen.

Team: Verena Metzner, Nika Tischer, Lea Küster, Sina Oberwinster (C), Luisa Leibelt, Corinna Keup, Josy Hasenkox, Nina Overhage, Sarah Warchola, Michelle Zheng, Janny Werner (L)

Trainer: Marc Bettenhausen, Dirk Müller

Foto: Lena Wellermann