Volksbank hilft bei Förderanträgen

Werbung

Duisburg. Dass Geschäfte, Dienstleister und Gastronomen sich in dieser schwierigen Zeit großen Herausforderungen stellen müssen, steht außer Frage. Für die Volksbank Rhein-Ruhr ist es daher eine Selbstverständlichkeit, ihren Gewerbe- und Firmenkunden schnellstmöglich bei Liquiditätsengpässen zu helfen und bei der Beantragung der Mittel, die von Bund und Land zur Verfügung gestellt werden, zu unterstützen.

„Wir spüren eine große Unsicherheit und werden mit vielen Fragen unserer Kunden konfrontiert. Um diese so schnell wie möglich beantworten zu können, konzentrieren wir uns auf die Fragen und Anträge unserer Mitglieder und Kunden“, Thomas Diederichs, Sprecher des Vorstandes.

Die Volksbank Rhein-Ruhr bietet betroffenen Kunden eine Online-Antragsstrecke an, die schnell und unkompliziert die Beantragung von Fördermitteln bis zu 100.000 Euro ermöglicht.

Da der Betrieb in den Filialen größtenteils eingestellt wurde, konzentriert sich die Genossenschaftsbank auf moderne Beratungsmöglichkeiten wie Telefon und Internet. Auf der Internetseite der Bank können die Kunden verschiedenste Bankgeschäfte erledigen, aber auch telefonisch ist alles möglich.

In den 13 geschlossenen Geschäftsstellen findet zwar kein Kundenverkehr mehr statt, dennoch haben die Berater so die nötigen Kapazitäten, um alle Kundenanfragen telefonisch und online zu bearbeiten. Bereits heute unterstützen die einzelnen Bereiche der Bank sich gegenseitig, um Kompetenzen zu bündeln und eine schnelle Bearbeitung für die Mitglieder und Kunden zu gewährleisten.

Werbung