VLH stellt Schützenkönige vor

Werbung

Lintorf. Der Verein Lintorfer Heimatfreunde will im Wochenrhythmus die Lintorfer Schützenkönige seit 1948 auf seiner Facebookseite vorstellen. Im Fotoarchiv des Vereins gibt es Fotos zu fast jedem Königspaar in der mittlerweile 72-jährigen Nachkriegsgeschichte der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Lintorf 1464.

Angefangen hat Fotoarchivar Dietmar Falhs am vergangenen Samstag mit dem Königspaar des Jahres 1948. Drei Jahre nach dem Kriegsende fand das erste Schützenfest wieder in Lintorf statt. Der erste Nachkriegskönig war Wilhelm Molitor, seine Königin seine Gattin Maria, geborene Ehrkamp. Sie wurde später als Mundartautorin bekannt. Er betrieb in Lintorf das bekannte Einrichtungshaus Molitor. 1984 feierten die beiden ihre Goldhochzeit. Kronprinz in diesem Jahr war Heinz Kohnen.

Die Bruderschaftschronik führt die beiden als Mitglieder des Stammkorps. Allerdings gab es 1948 noch keine unterschiedlichen Formationen. Erst 1950 wurden die Tell-Kompanie 1909 wieder begründet und die Hubertus-Kompanie neu gegründet. Später erst kamen dann die weiteren Formationen wie Reiter und Tambourcorps hinzu. Wer nicht Mitglied in einer der neuen Formationen war, war Mitglied der Stamm-Kompanie, die 1963 in Stammkorps umgenannt wurde.

Dietmar Falhs: „Wenn wir wöchentlich einen Schützenkönig vorstellen, haben wir für die nächsten 70 Wochen ein spannendes Thema.“

Die Idee hatte Falhs, weil das Schützenfest in Lintorf wegen der Corona-Epidemie erstmals seit 1948 in diesem Jahr nicht stattfinden wird.

Die Liste aller Bruderschaftskönige gibt es auf der Internetseite der Bruderschaft.

Das Foto zeigt Richard Dietz, Bruderschaftskönig im Jahr 1926. Also auch Nachkriegskönig, aber leider auch Vorkriegskönig (Foto: pirvat)

Werbung