VLH: Redaktionskreis arbeitet an neuer Quecke

Werbung

Lintorf. am 3. und 4. Dezember ist Weihnachtsmarkt in Lintorf. Dann soll die neue Quecke druckfrisch auf dem Tisch liegen. Das ist das erklärte Ziel des Redaktionskreises um Barbara Lüdecke vom Verein Lintorfer Heimatfreunde (VLH). Bruni Gebauer, Dietmar Falhs, Walburga Dörrenberg, Andreas Preuß, Bastian Fleermann und Bettina Pook arbeiten mit Hochdruck an der neuen Ausgabe, der ersten nachdem der langjährige Schriftleiter Manfred Buer ausgeschieden ist.

Lüdecke sagte jetzt gegenüber der Presse: „Wir haben viele Ideen. So wollen wir die Lintorfer Chronik wieder aufleben lassen.“ In den ersten Ausgaben der Heimatzeitschrift in den 1950er Jahren gab es diese Rubrik, in der die wichtigsten Ereignisse aus dem Dorf erwähnt werden.

Natürlich sollen die beliebten Mundartartikel beibehalten werden. Ewald Dietz, einer der langjährigen Mundartautoren der Quecke, habe schon Texte für die kommenden Jahre geschrieben, so Barbara Lüdecke.

Aber es sollen auch neue Autoren gewonnen werden. „Wir haben schon einige schöne Geschichten“, erklärte Lüdecke. Etwa die Geschichte vom Hund, der von Lintorf aus mit der Bahn nach Ratingen fuhr – auf dem Puffer des Eisenbahnwaggons.

Ein Bericht befasst sich mit dem Fußballerleben im Tiefenbroich der 50er und 60er Jahre. Ein weiterer widmet sich der Stammtischfigur der Aulen Lengtörper.

Eine Serie beschäftigt sich mit den Fotos des Zeitungsfotografen Rainer Klöckner. Vier Bilder aus Lintorf und vier aus Ratingen werden jeweils aus der umfangreichen Sammlung gezeigt. Dazu kommen Geschichten rund um die Bilder.

„Wer noch eine Geschichte hat, kann sie uns gerne schicken“, so Barbara Lüdecke.

Barbara Lüdecke (von rechts), Bruni Gebauer, Dietmar Falhs, Walburga Dörrenberg und Andreas Preuß (Foto: privat)

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.