VLH: Denkmaltag bei August Wurring

Werbung

Lintorf/Breitscheid. Am Tag des offenen Denkmals, Sonntag, 10. September, 10 bis 16 Uhr lädt der Verein Lintorfer Heimatfreunde gemeinsam mit Thomas von der Bey ein in die ehemalige Werkstatt des Motorsportlers August Wurring an der Kölner Straße 32 in Breitscheid. Zurzeit befinden sich 35 Motorräder und drrei Rennwagen in der Ausstellung. Die Besichtigung ist kostenlos.

August Wurring (1901 bis 1990) baute seit 1921 Motorräder der Marke AWD (August Wurring Düsseldorf). Von 1930 bis 1965 war seine Firma an der Kölner Straße in Breitscheid beheimatet.

Während des Ersten Weltkriegs wurde Wurring bei der Deutschen Lastautomobilfabrik AG (DAAG) in Ratingen zum Elektromaschinenbauer ausgebildet. Nach dem Krieg arbeitete er bei verschiedenen Fahrradhändlern. Sein Hauptinteresse galt dabei den Motorrädern. Ausgehend von Fahrrädern mit Hilfsmotor baute Wurring in seinem kleinen Handwerksbetrieb bald auch Motorräder mit bis zu 1100 Kubikzentimeter Hubraum.

Wurring sammelte eigene sportliche Erfahrungen zunächst als Mitglied des Motorradclubs Ratingen 1924 bei lokalen Rennen. Mitte der 1920er Jahre gab es davon sehr viele zum Beispiel in Velbert, in Werden, am Esel, Düsseldorf, Freudenberg, Hohensyburg oder auch Nideggen. Schließlich wurde August Wurring Lizenzfahrer und startete 1927 beim Eröffnungsrennen auf dem Nürburgring und beim Großen Preis von Europa.

Mehr Information im Internet

Foto: privat

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.