VLH: Am Ende singen alle „Kein schöner Land“

Werbung

Lintorf (mvk). Am Samstag trafen sich die Mitglieder des Vereins Lintorfer Heimatfreunde (VLH) im evangelischen Gemeindezentrum am Bleibergweg zum traditionellen bunten Nachmittag. Der fand in diesem Jahr in Kombination mit der Mitgliederversammlung statt. Trotz langem Wochenende waren so gut wie alle Plätze belegt.

Da in diesem Jahr keine Vorstandswahlen auf dem Programm standen, konnte die Versammlung sehr kurz gehalten werden. Nach dem Totengedenken, der Verlesung des Berichtes des Vorstandes über das vergangene Geschäftsjahr und des Kassenberichts haben die Mitglieder einstimmig den Vorstand entlastet. Als letzter Programmpunkt der Mitgliederversammlung musste ein zweiter Kassenprüfer gewählt werden. Mit großer Mehrheit stimmten die Mitglieder für Christa Höhne.

Dann ging es bei Kaffee und Kuchen und angeregten Gesprächen zum gemütlichen Teil des Nachmittages über. Viele fleißige Hände hatten dafür den Gemeindesaal vorbereitet und räumten später auch wieder auf. Für Unterhaltung sorgte das Vokal-Piano-Duo „Fräulein & Schmid“. Mit den Liedern aus vergangenen Zeiten animierten sie so manch einen Gast zum Mitsingen. Unter den Tischen gab es viele Füße, die im Takt mit wippten.

Bevor zum Abschluss wie in jedem Jahr von allen gemeinsam das Lied „Kein schöner Land“ gesungen wurde, gab Vereinsvorsitzende Barbara Lüdecke noch einen kleinen Vorgeschmack auf die in Kürze erscheinende Quecke.

Diese wird vom VLH am 30. November von 14 bis 17 Uhr in der Helpensteiner Mühle sowie am 7. und  8. Dezember beim Lintorfer Adventreff der Werbegemeinschaft auf dem Marktplatz kostenlos an die Mitglieder ausgegeben. Für alle anderen wird sie für 7,50 Euro zum Kauf angeboten. Nach diesen Terminen ist sie natürlich auch wieder im Büro des VLH und den üblichen Lintorfer Geschäften erhältlich.

Foto: privat

Werbung