Vier offene Gärten in Düsseldorf

Werbung

Düsseldorf. Am kommenden Wochenende, 5. und 6. Mai, erlauben insgesamt 258 Garteninhaber im Rheinland anderen Gärtnern einen Blick hinter die Kulisse. In Düsseldorf beteiligen sich insgesamt 13 Garteninhaber an der Offenen Gartenpforte. Am ersten Maiwochenende öffnen vier Gärten davon ihre Pforten. Die weiteren Termine sind 2. und 3. Juni, 14. und 15. Juli  und 15. und 16. September.

Die Idee der Offenen Gartenpforte ist somit im Rheinland im wahrsten Sinne des Wortes auf „fruchtbaren Boden“ gefallen. Immer mehr Gartenbesitzer erkennen das Potential ihres Gartens, öffnen seine Tore für Besucher und freuen sich darüber, mit denen zu fachsimpeln, die Frauenmantel nicht nur im Kleiderschrank suchen und bei Ehrenpreis nicht nur an eine Auszeichnung für Veronica denken.

Michael Borowiak lädt Gartenliebhaber zur Himmelgeister Straße 18 in Bilk ein. Von 12 bis 19 Uhr können seine Gäste am Samstag, 5. Mai, und am Sonntag, 6.Mai, seinen rund 600 Quadratmeter großen vielfältigen Mietergarten mit keramischen Plastiken bewundern.

Mit von der Partie ist auch das Gartenidyll des Gartenvereins „Neue Lohe e.V.“ an der Rolandstraße (verlängerte Schwerinstraße) in Golzheim. Am Sonntag, 6. Mai, 13 bis 18 Uhr, können die Besucher dort bewundern, was aus einer ehemaligen Parkplatzfläche mitten in der Stadt entstanden ist. Neun Familien haben ganz unterschiedliche Parzellen angelegt, alles aber ganz ohne störende Zäune.

Am Sonntag, 6. Mai, 14 bis 18 Uhr, ist auch der Tordurchgang an der Krahestraße 20 geöffnet. Dahinter verbirgt sich ein wunderschöner Mietergarten auf einer Fläche von 1000 Quadratmetern. Der triste Hinterhof wird heute nachhaltig bewirtschaftet. Dabei ist der Name „Gute Nachbarschaft e.V.“ Programm – in dieser Oase kommen die Mieter gerne zusammen.

Dorothea Quermann öffnet ihre Gartenpforte an der Solfstraße 9 am Sonntag, 6. Mai, von 12 bis 18 Uhr. Dort erwartet die Besucher ein Stauden- und Steingarten sowie Rosenbeete mit einer Kunstausstellung.

Die Offene Gartenpforte ist eine schöne Gelegenheit, um das aktive Engagement der Menschen für das Grün in der Landeshauptstadt herauszustellen. Egal ob Hausgärten, Kleingärten, begrünte Innenhöfe, Bauerngärten oder Gärten an Reihenhäusern – Düsseldorfs Gartenkultur ist reich an phantasievoll gestalteten und liebevoll gepflegten, großen und kleinen Gärten.

Weitere Information finden sich unter www.offene-gartenpforte-rheinland.de.

Werbung

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.